LEVC: Markötter wird erster Händler in Deutschland

Das Hybrid-Shuttle TX und der neue Elektro-Van VN5 stehen im Zentrum der Vertriebsaktivitäten des Autohauses Markötter in Bielefeld. Der britisch-chinesische Hersteller will bis Ende 2021 in 21 europäischen Länder ein Händlernetz aufbauen.

Das Autohaus Markötter ist erster LEVC-Händler in Deutschland. | Foto: LEVC
Das Autohaus Markötter ist erster LEVC-Händler in Deutschland. | Foto: LEVC
Claus Bünnagel

Nach der Einrichtung eines mitteleuropäischen Vertriebsbüros in Frankfurt am Main im vergangenen Jahr hat LEVC (London Electric Vehicle Company) seinen ersten Vertriebs- und Servicehändler in Deutschland bestimmt. Das von der Markötter-Gruppe betriebene Autohaus Markötter Bielefeld wird die Region Ostwestfalen-Lippe betreuen. Der erste Standort ist nicht zufällig gewählt: Denn hier sind besonders viele „Shuttle on Demand“-Dienste geplant, für die LEVC die passenden Elektrofahrzeuge liefern soll. Bis Ende 2021 will LEVC zudem in weiteren 21 europäischen Ländern mit Händlerstandorten aktiv sein.

"Die Ernennung unseres ersten vollständigen LEVC-Vertriebs- und Servicepartners in Deutschland ist ein wichtiger Meilenstein, um unsere Exportstrategie durch den Ausbau unseres Händlernetzwerks in Europa voranzutreiben. LEVC wächst rasant, da wir eine erhöhte Nachfrage nach TX Shuttle in Städten in ganz Europa und klare Verkaufschancen für unseren VN5-Elektro-Van sehen, der im nächsten Frühjahr in Europa eingeführt wird. Wir suchen jetzt aktiv nach neuen Geschäftspartnern im gesamten EU-Gebiet, um unseren Geschäftsplan umzusetzen", erklärte Jörg Hofmann, CEO von LEVC.

Bereits erfolgreich mit TX-Shuttles

Das Autohaus Markötter Bielefeld hat bereits mehr als zehn der Plug-in-Hybrid-TX-Shuttles an drei lokale Shuttle-Betreiber verkauft. Die nahe gelegenen Städte Münster und Gütersloh nutzen bereits das TX-Elektrotaxi von LEVC. Die lokalen Behörden wollen zudem emissionsfreie Zonen einführen, um die Luftqualität in der Stadt zu verbessern.

"Unsere Automobilwelt verändert sich mitstetig wachsende Nachfrage nach nachhaltiger Mobilität. Die Ankunft von LEVC an unserem Standort in Bielefeld ist eine aufregende Ergänzung unseres Portfolios und hat das Potenzial, umweltbewusste Kunden zu begeistern. LEVC nutzt moderne Technologie in seiner wachsenden Produktpalette und bietet uns ein nachhaltiges zukünftiges Geschäftsmodell", meint Ralf Markötter, CEO der Markötter Gruppe.

Gesamt-Reichweite von über 484 km

Das TX Shuttle besitzt dieselbe technische DNA wie das elektrische TX-Taxi in London und wird von derselben Plug-in-Hybrid-Technologie, ein E-Antriebsstrang mit Benziner als Range-Extender, angetrieben und bietet eine flexible Reichweite von laut Hersteller über 484 km. Zur Standardausstattung gehören sechs Fahrgastsitze, rollstuhlgerechter Zugang, sichere Trennwand zwischen Fahrer- und Fahrgastraum, kontaktloses Bezahlen im Fond, leicht zu reinigende Oberflächen und eine Gegensprechanlage, mit der Fahrer und Passagiere kommunizieren können.

Der Elektro-Van VN5 kommt 2021

Ab dem nächsten Frühjahr wird zudem der neue Elektro-Van VN5 von LEVC in Europa eingeführt. Der VN5 ist im Ein-Tonnen-Nutzlastbereich angesiedelt und baut ebenfalls auf der leichten Aluminiumkonstruktion des TX auf und nutzt dessen hybrid-elektrischen Antriebsstrang. Auch er bietet eine Reichweite von über 484 km und bei einer Ladekapazität von bis zu 5,5 m3 Platz für zwei Europaletten mit einer Bruttonutzlast von 830 kg.

Printer Friendly, PDF & Email