LEVC erweitert Servicenetz um Autohaus München

Hersteller der Neuauflage des London Taxis erweitert sein Netzwerk sukzessive und setzt einen wichtigen Akzent im Süden der Republik.

Sieht wachsende Nachfrage nach E-Mobilität im Gewerbe: Harald Krist vom Autohaus München übernimmt den LEVC-Vertrieb und Service in der bayerischen Landeshauptstadt, symbolisch von LEVC-Europa-Chef Thomas Goldboom (rechts). | Foto: LEVC
Sieht wachsende Nachfrage nach E-Mobilität im Gewerbe: Harald Krist vom Autohaus München übernimmt den LEVC-Vertrieb und Service in der bayerischen Landeshauptstadt, symbolisch von LEVC-Europa-Chef Thomas Goldboom (rechts). | Foto: LEVC
Johannes Reichel

Die britische Geely-Tochter LEVC (London Electric Vehicle Company) hat im Zuge der Expansion der Marke eine wichtige neue Händlerpartnerschaft in Deutschland bekanntgegeben. Das Autohaus München, Zweigniederlassung der scanAutomobile GmbH, tritt dem Netzwerk als Vertreter der Marke in der Region München bei und soll den Verkauf und Kundendienst für das TX Taxi und das TX Shuttle von LEVC anbieten. Im Frühjahr 2021 will man das Modellportfolio um den neuen elektrischen Van VN5 ergänzen. Das Autohaus München habe bereits eine Reihe von TX Shuttles in der Region München ausgeliefert und sei seit Anfang des Jahres für den Kundendienst verantwortlich, schildert der Hersteller weiter. Mit der Benennung des Münchner Händlers steige die Zahl der LEVC-Vollhändler in Deutschland auf sieben und zwei zusätzliche Kundendienst-Standorte.

„Wir freuen uns sehr, als erstes Autohaus in der Region München die nachhaltigen Elektrofahrzeuge von LEVC anbieten zu können. Die Kundennachfrage nach Elektromobilitätslösungen für Nutzfahrzeuge nimmt zu und LEVC ergänzt unser Modellportfolio auf ideale Weise. Das TX Shuttle und der VN5 bieten eine einzigartige Flexibilität und sind ideal für unsere Städte geeignet", meint Harald Krist, Geschäftsführer des Autohauses München, Tochterunternehmen der Gruppe Auto Eder.

 

Printer Friendly, PDF & Email