Letenda: Elektrobus für eisige Temperaturen

Electrip heißt der Elektrobus, den der kanadische Bushersteller speziell für eine Nutzung bei winterlichen Witterungsverhältnissen entwickelt hat - ab 2023 soll er den nordamerikanischen Markt erobern.

Der leichte Aluminium-Fahrzeugaufbau des kleinen Letenda-Stromers bietet im Unterboden Platz für die Li-NMC-Akkus, die in 74-kWh-Paketen gebündelt werden. (Foto: Letenda)
Der leichte Aluminium-Fahrzeugaufbau des kleinen Letenda-Stromers bietet im Unterboden Platz für die Li-NMC-Akkus, die in 74-kWh-Paketen gebündelt werden. (Foto: Letenda)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Neu im Portfolio des kanadischen Busherstellers Letenda ist der 9 m lange Stromer Electrip, der speziell für die kanadischen Winterbedingungen konzipiert wurde. Nach Angaben des Herstellers hat die Entwicklung sechs Jahre in Anspruch genommen ­– hergestellt wurde der Stromer im Letenda-Werk in Quebec.

„Der Electrip eignet sich perfekt für Verkehrsunternehmen, die ihre Umweltauswirkungen reduzieren und ihre Abläufe optimieren wollen, während sie sich in Richtung nachhaltige Mobilität bewegen. Aufgrund seiner Größe und seines innovativen Designs ergänzt unser Produkt das bestehende Angebot an Elektrofahrzeugen für den öffentlichen Nahverkehr", so Nicolas Letendre, Präsident und CEO von Letenda.

Details

Genaue Details zum neuen Letenda-Stromer sind in den Pressemitteilungen der beteiligten Unternehmen rar gesät und in Teilen nicht sehr detailliert. So heißt es beispielsweise in der Pressemitteilung von Letenda:

„Der Electrip ist das erste Modell der Letenda-Linie und verfügt über eine neu gestaltete Geometrie, die unübertroffenen Komfort und Manövrierfähigkeit gewährleistet. Es handelt sich um einen ultraleichten 9-Meter-Zwischenbus mit großer Reichweite.

Der Electrip ist modular aufgebaut und besteht überwiegend aus Aluminium. Je nach gewählter Konfiguration bietet der Niederflur-Stromer Platz für bis zu 45 Fahrgäste, verfügt über 24 Sitzplätze sowie Raum für bis zu 6 Rollstühle und ist mit einer Fußbodenheizung ausgestattet.

Die drei im Unterboden verbauten Li-NMC-Akkus mit einer Kapazität von 222 kWh können mit bis zu 150 kW in zwei Stunden schnellgeladen werden. Für den E-Antrieb samt Batterien zeichnet der US-amerikanische Motorenhersteller Cummins ebenso verantwortlich wie für Antriebsstrangsteuerung, Antriebsmotor, Leistungselektronik, Ladesteuerung und Konnektivitätssysteme, zu denen bislang keine weiteren Angaben veröffentlicht sind. Ab 2023 soll der Electrip den nordamerikanischen Markt erobern.

Printer Friendly, PDF & Email