Langzeittest Kia EV6: Welcome back!

Bei Kilometerstand 3.086 verließ er uns, um jetzt mit 10.836 Kilometern wieder zurückzukehren: Der Kia EV6 77,4 kWh RWD Baseline. Wir dürfen ihn diesmal für drei Monate auf Herz und Nieren testen

Imposantes Heck vor imposanter Architektur: Der EV 6 77,4 kWh RWD tauscht die Frankfurter für eine Zeit mit der Münchner Skyline. | Foto: G. Soller
Imposantes Heck vor imposanter Architektur: Der EV 6 77,4 kWh RWD tauscht die Frankfurter für eine Zeit mit der Münchner Skyline. | Foto: G. Soller
Gregor Soller

Welcome back Kia! Der EV6 RWD Baseline ist zurückgekehrt – und wurde freudig empfangen! Ab sofort werden wir immer am Freitag über Detail berichten, die uns am immer noch kopfverdrehenden EV6 auffallen – positiv wie negativ.

Womit wir gleich starten können, denn tatsächlich zieht der noch junge EV6 immer noch die Blicke der Passanten auf sich – vor allem mit dem futuristisch gestalteten Heck! Dafür nervt gerade bei (wieder) feucht-kaltem Wetter die Touch-Umstellung zwischen Klimatisierung und Infotainment, wenn auf dem Zentralscreen etwas anderes läuft. Lustige Idee, aber statt leiser haben wir uns in der schnelle mal kurz die Temperatur auf eiskalt gedreht oder umgekehrt: Die Lautstärke massiv hochgdreht, obwohl wir nur ein paar Grad wärmer haben wollten – weil wir im Eifer des Gefechts nicht wahrnahmen, dass unser „Switch“ aufs je andere Menü nicht geklappt hat.

Ansonsten: Einsteigen, zurechtfinden und los. Im Großen und Ganzen lassen sich nur wenige Modelle so einfach und intuitiv bedienen wie der EV6 – dem man seine praktischen Vorzüge ob des exaltierten Hecks gar nicht so ansieht! Sitze eingestellt und es kann losgehen! Wir freuen uns auf die nächsten 10.000 Kilometer – mindestens!

Im Idealfall (für Kia) verdreht der EV6 dann schon nicht mehr so viele Köpfe – wer liefern kann ist King momentan, gerade im Feld der Firmen- und Dienstwagen, die der EV durchaus auch aufmischen kann. Der Langzeitverbrauch betrug bisher 23,6 kWh/100 km – mal sehen, wo wir am Ende stehen werden. Wir nullen und starten!

Was bedeutet das?

Während viele Autokonzerne wegen Lieferproblemen gar keine Testwagen mehr stellen können oder deren Testdauer massiv zusammenkürzen, schickt uns Kia den EV6 ein zweites Mal für längere Zeit vorbei. Und tatsächlich gäbe es auch verlagsintern schon Interessenten, F-PR 1189 E für immer nach Bayern zu holen…

Printer Friendly, PDF & Email