Land Rover: Defender wird auch elektrifiziert kommen

Mittlerweile scheint Land Rover das Testprogramm für den neuen Defender abgeschlossen zu haben. Der neue bleibt extrem kantig.

Mittlerweile haben die Briten den neuen Defender auf 1,2 Millionen Kilometern getestet. | Foto: Land Rover
Mittlerweile haben die Briten den neuen Defender auf 1,2 Millionen Kilometern getestet. | Foto: Land Rover
Gregor Soller

Landrover dürfte demnächst die Hüllen vom neuen Defender fallen lassen respektive die Tarnfolien abziehen. Der neu bleibt extrem geländegängig und nutzwertig, wird aber weder Leiterrahmen noch Starrachsen haben, sondern eine selbsttragende Karosserie mit Einzelradaufhängung. Die Konstruktion dürfte sich viele Baugruppen mit den Discovery- und Dicovery-Sport-Modellen teilen.

Gestartet wird aller Voraussicht nach mit Verbrennern, doch mittlerweile gilt es als gesetzt, dass bald elektrifizierte Versionen folgen dürften. Ob man es dabei bei einem Plug-In-Hybrid belässt oder auch einen reinen Stromer – auch für kommerzielle Flotten und Einsätze – entwickelt, ist noch offen. Dass die Offroadkompetenz erhalten bleibt, gilt als sicher. Die Preise sollen bei rund 40.000 Euro brutto starten, gefertigt wird der Neue wahrscheinlich ausschließlich im neuen Werk in der Slowakei.

Was bedeutet das?

Land Rover gönnte sich mit dem Defender eine lange Verschnaufpause. Bis Jahresende dürfte das kultigste Modell der Marke jedoch wieder am Start sein – ab 2020 vielleicht auch schon elektrifiziert.

 

Printer Friendly, PDF & Email