Werbung
Werbung

Lancia Y: In Italien weiter erfolgreich

Manche Märkte ticken anders: In Italien zählte der noch aktuelle Lancia Ypsilon 2023 nach wie vor zu den meistverkauften Fahrzeugmodellen.

Mutig: Der (noch) aktuelle Y musste das Überleben der Marke samt Neuausrichtung stemmen - für einen 13 Jahre alten Kleinwagen eine große Aufgabe! | Foto: Lancia
Mutig: Der (noch) aktuelle Y musste das Überleben der Marke samt Neuausrichtung stemmen - für einen 13 Jahre alten Kleinwagen eine große Aufgabe! | Foto: Lancia
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der Y ist schon seit 2011 auf dem Markt, aber die italienischen Kunden scheint das nicht zu stören: 2023 entschieden sich nochmal 44.743 Käufer für das Premium-Citycar und das waren sogar noch einmal 9 Prozent mehr (!) als im Vorjahr. Damit belegt der Lancia Ypsilon über alle Segmente hinweg den dritten Rang in der Statistik der meistverkauften Fahrzeuge Italiens 2023. Im B-Segment erreichte er einen Marktanteil von 14,9 Prozent.

Mit dem neuen Lancia Ypsilon, der im Februar Weltprämiere feiert, kehrt die italienische Traditionsmarke auch nach Deutschland zurück.

Als Lancia Y10 revolutionierte die Baureihe 1985 das Segment der Stadtautos und folgte dem Autobianchi A112 nach. Fun-Fact: In manchen Märkten wurde der erste Y noch unter „Autobianchi“ verkauft. Das Modell punktete mit italienischem Stil und einem steilen Heck. Sein unverwechselbarer Stil ein entscheidender Kaufgrund. Diese Strategie setzte der 1995 präsentierte Lancia Y fort. 2003 stellte Lancia auf dem Genfer Automobilsalon die Nachfolgegeneration vor. Im Jahr 2011 kam die bis heute aktuelle Version auf den Markt, die bis 2017 auch in Deutschland zahlreiche Käufer fand.

Der komplett neue Lancia Ypsilon startet im Februar 2024 mit einem exklusiven und limitierten Sondermodell. Der Lancia Ypsilon Cassina Limited Edition ist auf 1.906 Exemplare begrenzt, eine Referenz an das Gründungsdatum der Marke Lancia. Mit zu 100 Prozent elektrischem Antrieb ist der Lancia Ypsilon Cassina Limited Edition der erste konkrete Schritt in der Renaissance der Marke, die voll auf Elektrifizierung setzt.

Was bedeutet das?

Der Neue rückt eine halbe Klasse höher und wird teurer. Man darf gespannt sein, ob die italienischen Kunden diesen Schritt mitgehen. Für die übrigen „neuen“ Märkte kann der Y eine attraktive Alternative zum eng verwandten Opel Corsa oder Peugeot 208 sein.

Werbung
Werbung