Ladetechnik: Juice Charger 2 bietet berührungslose Zahlung.

An der smarten 22-kW-Wallbox kann man ab sofort auch mit Kreditkarte, ApplePay und GooglePay bezahlen

 

Endlich einfach mit Kreditkarte oder Smartphone bezahlen: Der Juice Charger 2 macht es möglich. | Foto: Juice Technology
Endlich einfach mit Kreditkarte oder Smartphone bezahlen: Der Juice Charger 2 macht es möglich. | Foto: Juice Technology
Gregor Soller

Juice legt bei der Software wieder nach und vereinfacht so das bezahlen: Das Identifizieren, Freischalten, Steuern und Abrechnen funktioniert bei der smarten Wandladestation leicht, da bereits ein NFC- und RFID-Leser integriert wurde. Dazu kommen die Smart-Module „smartJuice“, „accessJuice“, „payJuice“ und „billJuice“ (ohne Aufpreis). Zum Starten des Ladevorgangs wird das Zahlungsmittel einmal an die Wallbox gehalten. Die Abrechnung erfolgt erst nach Bezug und der exakte Betrag wird beim Beenden des Ladevorgangs automatisch verrechnet. Damit ist das Gerät auch für den öffentlichen Bereich nutzbar. Laden ist ein- bis dreiphasig mit bis zu 32 Ampere möglich.

Ein erneutes Bestätigen zum Beenden und die Eingabe eines fixen Ladebetrags vorab ist im Gegensatz zu anderen auf dem Markt verfügbaren Lösungen nicht notwendig. Christoph Erni, Gründer und CEO der Juice Technology AG, dachte hier einmal mehr aus der Praxis heraus:

„Das Highlight dieser Wallbox ist definitiv die Funktion der Kreditkartenzahlung. E-Autofahrer sollen nicht damit beübt werden, für jede Ladestation eine andere App oder Ladekarte nutzen zu müssen. Die Kredit-, Debitkarte oder das Smartphone hat nun einmal jeder dabei, deshalb war es für uns naheliegend, dass wir diese Bezahlmöglichkeit in unseren JUICE CHARGER 2 integrierten.“

Auch beim Juice Charger 2 setzen die Schweizer auf Qualität und zeitlose Optik: Das Chromstahlgehäuse ist komplett wetterfest. Die Kabelaufhängung und die robuste Steckerhalterung sollen außerdem Induktionsschleifen und eine Verschmutzung des Ladesteckers verhindern. Die Wandladestation verfügt über alle wichtigen Sicherheitsfeatures und erfüllt ebenfalls lückenlos alle Auflagen der weltweit anwendbaren Normen (CE-konform).

Auch soll der Juice Charger 2 kompatibel mit allen bestehenden und neu erscheinenden Elektroautos sein, die über einen Typ-2- oder Typ-1-Anschluss verfügen. Die Steuerung erfolgt über das hochauflösende, simpel und intuitiv zu bedienende Touch-Display. Darüber befindet sich der der NFC/RFID-Leser.

Erhältlich ist die Wandladestation in drei verschiedenen Basisvarianten: als klassische Wallbox (Fix), als Flex-Variante, bei der der integrierte und vom TÜV SÜD zertifizierte Juice Booster 2 (mobile 22-kW-Ladestation) entnommen werden kann, oder als Variante Flat, wenn nur das Gehäuse benötigt wird (falls der Juice Booster 2 bereits vorhanden ist).

Das Gehäuse ist nach IP65 strahlwasser- und staubdicht. Die Technik ist optimal geschützt, die Wallbox somit auch für den Außeneinsatz geeignet. Smart-Module für das vollautomatische Lade- und Lastmanagementsystem smartJuice sind beim Juice Charger 2 bereits integriert. Die integrierte Gleich- und Wechselstrom-Fehlererkennung soll beim vorgeschriebenen Wert auslösen. Trotzdem ist die Wallbox ist simpel und schnell zu installieren: Der Anschluss kann durch jeden ausgebildeten Elektroinstallateur erfolgen, ohne zusätzliche zeitaufwändige Schulungen oder Zertifizierungen.

Was bedeutet das?

Auch Juice folgt dem Trend, der aktuell die Neuentwicklungen der Ladetechnik dominiert: Digitale Intelligenz. Die hier hilft, dass man endlich einfach eichrechtskonform mit seiner Kreditkarte oder dem Smartphone bezahlen kann.

Printer Friendly, PDF & Email