Werbung
Werbung
Werbung

Kreisel: Günstig Schnellladen ohne Infrastrukturkosten

Die Ladestation Chimero soll mehrere Herausforderungen einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur auf einmal lösen.

Die "Chimero" soll sich vergleichseise zügig amortisieren. | Foto: Kreisel Electric
Die "Chimero" soll sich vergleichseise zügig amortisieren. | Foto: Kreisel Electric
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Eines der großen Hemmnisse einer flächendeckenden Schnelllade-Infrastruktur waren bisher die überproportional hohen Netzanschlusskosten. Tatsächlich sind die bisher gängigen Formen des Schnellladens eine enorme Belastung für die aufgrund der punktuellen Lastspitzen ohnehin schon über Gebühr beanspruchten Leitungsnetze, da der kurzfristig hohe Energiebedarf beim schnellen Laden zu zusätzlichen Netzschwankungen führt. Je mehr Schnelllademöglichkeiten, umso höher die Netzbelastung.

Zu diesem Hemmschuh des flächendeckenden Ladeinfrastruktur-Wachstums gesellen sich hohe Netzanschlusskosten, die die Anschaffungskosten üblicher Schnellladesäulen noch zusätzlich bei Weitem übersteigen. Dass diese Gesamtkosten pro Ladepunkt bei prognostisch mittel- bis langfristig sinkenden Strompreisen jegliche Refinanzierungsmöglichkeit auf unbestimmte Zeit unwahrscheinlich erscheinen lässt, liegt auf der Hand. Gleichzeitig verzeichnet die Automobilindustrie einen klaren Trend in Richtung kleinere und leichtere Akkus, was die Nachfrage nach einer Schnellladeinfrastruktur noch viel größer werden lässt.

Der integrierte 75kWh Speicher (nutzbarer Energiegehalt) kann mit bis zu 55kW und/oder aus erneuerbaren AC Energiequellen wie Windkraft- oder Photovoltaikanlagen gespeist werden, was den Kreisel Chimero zu einer flexibel einsetzbaren Plug&Play-Lösung für jeden Standort machen soll. Auf diese Weise wird nicht nur das Netz entlastet bzw. stabilisiert, sondern auch jegliches Investitionsrisiko deutlich reduziert. Durch die Integration des bidirektionalen Speichers lässt sich in Folge nicht nur der Eigenverbrauch optimieren (bspw. in Kombination mit Photovoltaik), die Ausfallssicherheit der Grundauslastung sowie höchstmögliche Energie-Autarkie abbilden, sondern mit einer ebenfalls integrierten Schnittstelle auch Netzdienstleistung und Marktteilnahme realisieren. Letztere beiden Punkte eröffnen Gewerbetreibenden, die beispielsweise auf Basis ihrer Größe oder Filialstruktur ein Netz und somit einen Schwarmspeicher an Schnelllademöglichkeiten etablieren, neue Geschäftsmöglichkeiten.

Standard soll dabei intuitive Bedienbarkeit mittels 9-Zoll-HMI-Touchdisplay und RFID sein. Dazu kommt die Anbindung an die meisten gängigen Aktivierungs- und Zahlungssysteme sowie paralleles AC und DC Schnellladen via CCS-, Typ2 und optional auch CHAdeMO-Anschluss. Kreisel führt sieben Punkte für die neu Chimero ins Feld:

  1. Wirtschaftlichkeit: Günstige Anschlusskosten und die flexible und ökonomische Flächennutzung dieser Kreisel Plug&Play-Lösung verkürzen den Amortisations- Zeitraum signifikant.
  2. Schnellladen: Entweder per AC mit 22kW mittels Typ2-Anschluss oder per DC mit 160kW mittels CCS-Anschluss bzw. optional CHAdeMO.
  3. Marktteilnahme: Stark schwankende, niedrige oder negative Strompreise an den Börsen können durch die hohe Ein- und Ausgangsleistung des Kreisel Chimero ausgeglichen werden, der Strom kann aus dem Netz in der integrierten Batterie zwischengespeichert und für bspw. spätere Peak-Shaving Anwendung eingesetzt werden. Dadurch ergibt sich eine signifikante Senkung der Kostenbelastung für Großabnehmer.
  4. Netzdienstleistung: Mit der hohen Ausgangsleistung und den schnellen Reaktionszeiten des Kreisel Chimero können Regelleistungen bereitgestellt und somit auch Umsätze generiert werden.
  5. Autarkie: Durch die optional integrierte Notstromfunktion und Einbindung erneuerbarer Energiequellen wie Wind oder Sonne kann nicht nur Geld gespart, sondern auch die Ausfallsicherheit der Grundauslastung gewährleistet werden.
  6. Werbefläche: Das optionale, große Touch-Display erlaubt zusätzliche Umsatzmöglichkeiten durch Werbung, die auf die individuellen Bedürfnisse eines einzelnen Kunden abgestimmt werden kann.
  7. Daten: Die vom Kreisel Chimero laufend generierten Daten helfen Abnehmer noch besser zu servicieren und gleichzeitig Umsatzpotentiale und Refinanzierungszyklen für Betreiber zu optimieren.

 

Was bedeutet das?

Kreisel ist einmal mehr tief in eine Thematik der Elektromobilität eingestiegen: In dem Fall ging es um einen durchdachten Schnelllader, den die Österreicher allumfassend entwickelt haben – um so mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.  

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung