Kooperation von Free Now und Aral in Hamburg

Free Now - Fahrer und Fahrerinnen laden in der Hansestadt ihre E-Autos ab sofort zu Sonderkonditionen.

Free Now Fahrer und Fahrerinnen laden bei Aral jetzt exklusiver. |Foto: Aral
Free Now Fahrer und Fahrerinnen laden bei Aral jetzt exklusiver. |Foto: Aral
Thomas Kanzler

Um die Elektrifizierung von Hamburgs Taxiflotte voranzutreiben, starten Free Now und Aral eine gemeinsame Initiative. Angeschlossene Free Now Fahrerinnen und Fahrer können ab sofort ihre E-Fahrzeuge an allen Aral Stationen der Hansestadt schnell laden und weitere Services nutzen. Unterdessen baut Aral das Ladenetz mit High Power Chargern weiter aus. Mit der nun startenden Kooperation geben die Partner Hamburger Taxiunternehmen einen weiteren Anreiz, ihre Flotten zu elektrifizieren.

 „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist Grundvoraussetzung für eine zügige Elektrifizierung des Taxigewerbes. Das Projekt ‚Zukunftstaxi‘ der Hansestadt Hamburg ist bereits ein erster großer Meilenstein, der nicht nur bei unseren Kunden, sondern auch in der Branche auf sehr hohes Interesse stößt. Mit Aral haben wir jetzt einen Partner an der Seite, der die Anzahl der Ladepunkte in Hamburg deutlich erhöhen wird. Taxiunternehmen profitieren von attraktiven Konditionen und können die schnell ansteigende Nachfrage somit noch schneller bedienen“, sagt Alexander Mönch, General Manager Germany & Austria bei Free Now.

Ultraschnellladenetz bei Aral wird weiter ausgebaut

Angesichts schwer kalkulierbarer Streckenlängen sind leistungsstarke Lademöglichkeiten auch unterwegs eine Grundvoraussetzung, um E-Fahrzeuge effizient einzusetzen und die stetig wachsende Nachfrage zu bedienen. Deshalb plant Aral, den zügigen Ausbau des Ladeangebots weiter voranzutreiben. Aral gehört zum Energieunternehmen bp, dessen Ziel es ist, führender Anbieter von Ladestationen zu werden und Ladeparks an stark frequentierten Orten zu errichten.

Free Now Fahrerinnen und Fahrer erhalten am Standort Hamburg mit ihrer Aral Fuel & Charge Karte exklusive Konditionen im rasch wachsenden Aral pulse Ladenetz und profitieren dabei von besonders kurzen Ladezeiten mit Ladeleistungen von bis zu 350 Kilowatt. Zudem fließt ausschließlich Ökostrom, so dass angeschlossene FREE NOW Fahrerinnen und Fahrer ihren Fahrgästen lokal emissionsfreie Mobilität anbieten können.

Start erst in Hamburg

„Hamburg ist Vorreiterin bei der Integration moderner Mobilitätskonzepte. Für uns ist sie somit die perfekte erste Stadt, um zusammen mit FREE NOW die emissionsfreie Mobilität voranzubringen. Gemeinsam zeigen wir, dass E-Mobilität auch im Bereich des Ride-Hailings – also der Personenbeförderung durch Apps – praxistauglich und dank Ökostrom an der Ladesäule besonders gut für das Klima ist“, sagt Alexander Junge, Aral Vorstand für E-Mobilität.

Gemeinsam mit Free Now möchte Aral weitere Schritte gehen. Die Partnerschaft soll in nächster Zeit weiter ausgebaut und auch in andere Städte und Länder übertragen werden. Die Aral Fuel & Charge Card ermöglicht den Fahrerinnen und Fahrern Zugang zum Aral pulse Netz und zudem zu rund 65.000 Ladepunkten in Deutschland – das entspricht rund 99 Prozent aller öffentlich zugänglichen Ladepunkte. In Europa bietet die Karte Zugriff auf mehr als 263.000 öffentliche Ladepunkte.

Was bedeutet das?

Taxifahrer mit der Aral Fuel & Charge Karte an ein Exklusives Netz zu binden ist ein kluger Schachzug der Tankstellenbetreiber.

Printer Friendly, PDF & Email