Werbung
Werbung

Kia EV9: Luxus E-SUV mit 563 Kilometer Reichweite

Das ikonische Elektro-SUV wurde jüngst zum „German Luxury Car of the Year 2024“ gewählt und punktet mit viel Platz, erstklassiger Reichweite und schneller 800 Volt-Ladetechnik.

Wuchtig und trotzdem elegant - Kias Flaggschiff fällt auf.| Foto: Kia
Wuchtig und trotzdem elegant - Kias Flaggschiff fällt auf.| Foto: Kia
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Der siebensitzige Kia EV9, das erste europäische Modell der Marke in der Fünf-Meter-Klasse und schint der perfekte Stromer für Familienreisen. Er bietet auch die entsprechende Reichweite: Bis zu 563 Kilometer kann der EV9 mit Heckantrieb (150 kW/204 PS) mit einer Akkuladung zurücklegen, im Stadtverkehr sollen es sogar bis zu 774 Kilometer sein. Das ist das Ergebnis der jetzt abgeschlossenen ECE-Homologation, des offiziellen Zulassungsverfahrens für neue Fahrzeugtypen in Europa. Damit hat der Elektro-SUV die vorläufigen Angaben des Herstellers mit kombiniert 541 km noch übertroffen. Auch die 283 kW (385 PS) starke Allradversion und deren betont sportliche Variante GT-line, die in 5,3 Sekunden auf Tempo 100 sprintet, knacken die 500-Kilometer-Marke (AWD: kombiniert 512 km, City 682 km; AWD GT-line: kombiniert 505 km; City: 668 km; alle Angaben nach WLTP).

In 15 Minuten knapp 250 Kilometer „getankt“

Ein weiterer Pluspunkt, der das neue Kia-Flaggschiff fit für jede noch so lange Familienreise macht, ist die 800-Volt-Schnellladetechnologie. Der 99,8-kWh-Akku lässt sich dadurch unter Idealbedingungen in nur 24 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufladen, in 15 Minuten können so bis zu 249 Reichweite geladen werden. Für ein bequemes und sicheres Stromtanken sorgt auch die Plug&Charge-Technologie zur automatischen Erkennung des Fahrzeugs an öffentlichen Ladestationen. Und ebenfalls automatisch arbeitet der EV-Routenplaner des EV9, der auf längeren Strecken die Ladeplanung übernimmt – inklusive Batterie-Vorkonditionierung an kalten Tagen.

Kia-Charge mit rabattierten Strompreis

Für einen einfachen Zugang zu öffentlichen Ladestationen sorgt der Ladeservice Kia Charge. Kia-Fahrern stehen damit über 590.000 Ladepunkte in 29 europäischen Ländern zur Verfügung. In Deutschland deckt Kia Charge rund 99 Prozent der öffentlichen Ladestationen ab und ist eines der günstigsten Ladeserviceangebote im Markt. Die Kunden erhalten rabattierte Strompreise, die an allen Chargern gleich sind. Preisunterschiede gibt es nur zwischen den Leistungsklassen: dem Laden mit Wechselstrom (AC), dem schnelleren Gleichstromladen (DC) sowie dem Ultraschnellladen. Es gibt keine „versteckten Kosten“, und die Nutzer erhalten monatlich eine transparente Abrechnung, in der sämtliche Ladevorgänge übersichtlich aufgelistet sind.

Beim Ultraschnellladen profitieren die Kia Charge-Kunden von Sonderkonditionen bei Ionity sowie ab Dezember 2023 auch bei Aral Pulse, das beim jährlichen Praxistest des Fachmagazins „Connect“ jüngst zum besten Schnellladeanbieter in Deutschland gekürt wurde und hier bereits über mehr als 1.700 Ladepunkte verfügt.

10.000 Kilometer kostenlos stromern

Private Kunden, die den Stromer bis zum 31. Dezember dieses Jahres verbindlich bestellen, sparen drei Jahre lang die monatliche Grundgebühr für den Tarif „Kia Charge Advanced“ sowie für die von Kia angebotenen Ionity- und Aral-Pakete mit vergünstigten Strompreisen. Darüber hinaus erhalten sie gratis ein Kia Charge-Ladeguthaben in Höhe von 1.200 Euro, mit dem sich Strom für rund 10.000 Kilometer Fahrstrecke „tanken“ lässt.

Was bedeutet das?

Der Kia EV9 ist ein High-Tech Design-Statement der Koreaner. Kia bietet den Käufern des EVs zudem weitere spezielle Vorzüge. Dazu gehören eine Neufahrzeug-Premium-Mobilitätsgarantie, ein kostenloser erster Wartungsservice nach 24 Monaten bzw. 30.000 Kilometer und eine exklusive EV9 Kunden-Hotline.

Werbung
Werbung