Kia EV6 gewinnt Schnelllade-Vergleich

Beim dritten P3 Charging Index wurden Ladezeit und „getankte“ Reichweite von 21 Stromern der Ober-, Mittel- und Kompaktklasse verglichen. Als Gesamtsieger ging  der Kia EV6 mit einem neuen Rekordwert hervor.

Die E-GMP-Plattform machts möglich: schnelles Laden und hohe Reichweite beim Kia EV6. Foto: Kia
Die E-GMP-Plattform machts möglich: schnelles Laden und hohe Reichweite beim Kia EV6. Foto: Kia
Thomas Kanzler

Mit dem „P3 Charging Index“ wird die reale Ladegeschwindigkeit aktueller Stromer ermittelt. Dabei hat der Kia-Crossover nicht nur die gesamte Konkurrenz hinter sich gelassen. Der getestete EV6 mit 77,4-kWh-Batterie und Heckantrieb hat darüber hinaus als erstes Fahrzeug in dem Index den Idealwert von 1,0 überboten. Dieser Wert entspricht der Fähigkeit eines Elektrofahrzeugs, innerhalb von 20 Minuten Strom für 300 Kilometer reale Reichweite zu laden. Der EV6 lud Energie für 309 Kilometer und erzielte damit den neuen Rekordwert von 1,03. Der P3 Charging Index wird von der unabhängigen internationalen Unternehmensberatung P3 Group erstellt und wurde 2019 erstmals veröffentlicht, um Nutzern von Elektrofahrzeugen einen aussagekräftigen, alltagsorientierten Vergleichswert für die reale Ladegeschwindigkeit zu geben.

Relation von Ladeleistung und Verbrauch maßgeblich

Mithilfe des Verbrauchs und der Ladekurven der Fahrzeuge lassen sich die nachgeladenen Kilometer über die benötigte Ladezeit abbilden. Dies ermöglicht eine genauere Bewertung des Schnellladeverhaltens der Fahrzeuge. Denn als alleinstehende Werte sind weder die maximale Ladeleistung noch der Verbrauch für die Langstreckentauglichkeit eines Stromers maßgeblich. Erst deren Relation gibt dem Elektroautofahrer Auskunft darüber, wie viel Ladezeit er benötigt, um eine bestimmte Strecke zurücklegen zu können. Für den diesjährigen P3 Charging Index wurden insgesamt 21 Fahrzeuge getestet und erstmals drei Kategorien gebildet: Kompaktklasse (BAFA-Nettolistenpreis bis 35.000 Euro), Mittelklasse (bis 65.000 Euro) und Oberklasse (über 65.000 Euro).

800 Volt Technik ausschlaggebend

Der in der Mittelklasse eingeordnete EV6 verwies in dieser Kategorie unter anderem Hyundai Ioniq 5 (0,91 bzw. 272 km), BMW i4 eDrive40 (0,78 / 235 km) und Tesla Model 3 (0,74 / 221 km) auf die Plätze. Und auch in der Oberklasse kam kein Modell an die Werte des Kia-Stromers heran. Rang eins belegte hier Mercedes-Benz EQS 450+ (0,92 / 275 km) vor BMW iX xDrive50 (0,91 / 273 km) und Porsche Taycan GTS (0,90 / 271 km). Ausschlaggebend für den Gesamtsieg des Kia EV6 war neben dessen 800-Volt-Ladetechnologie auch die hohe Energieeffizienz. Im Stromverbrauch, bei dem der P3 Charging Index die im ADAC Ecotest ermittelten Werte zugrunde legt, kann der Kia EV6 neben dem Polestar 2 die niedrigsten Werte sämtlicher Mittel- und Oberklassemodelle vorweisen.

Kia EV6 ist Europas „Car of the Year 2022“

Der Ende 2021 eingeführte EV6 ist das erste ausschließlich für den Batterieantrieb konzipierte Kia-Modell und basiert auf der neuen Elektroplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform). Der knapp 4,70 lange Crossover mit bis zu 528 Kilometern Reichweite ist mit Heck- und Allradantrieb erhältlich und bietet ein Leistungsspektrum von 125 bis 239 kW (170 bis 325 PS).

Was bedeutet das?

Mit der Elektroplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform) ist dem Hyundai-Konzern ein großer Wurf gelungen. Mit der Reichweiten-starken Batterie und der schnellen Ladefähigkeit verlieren große Strecken ihren Schrecken – es müssen halt nur Ladesäulen verfügbar sein.

Printer Friendly, PDF & Email