Werbung
Werbung

Kanzler Scholz betont Bedeutung der Autoindustrie - und gibt Strom im EQE SUV

(dpa/lsw) Beim Besuch von Mercedes-Benz in Sindelfingen hebt Olaf Scholz die Bedeutung der Autoindustrie hervor. Der Kanzler sprach mit Beschäftigten, besichtigte das Werk - und fuhr im EQE.

Chef-Sache: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fährt beim Besuch im Mercedes-Benz-Werk in Sindelfingen in einem Mercedes EQE 500 SUV. CTO Markus Schäfer (r), Vorstand der Mercedes-Benz Group AG für Entwicklung & Einkauf öffnet dem Kanzler die Tür, hinten steigt Ola Källenius (l), Vorstandsvorsitzender Mercedes-Benz Group AG ein. | Foto: dpa/Christoph Schmidt
Chef-Sache: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fährt beim Besuch im Mercedes-Benz-Werk in Sindelfingen in einem Mercedes EQE 500 SUV. CTO Markus Schäfer (r), Vorstand der Mercedes-Benz Group AG für Entwicklung & Einkauf öffnet dem Kanzler die Tür, hinten steigt Ola Källenius (l), Vorstandsvorsitzender Mercedes-Benz Group AG ein. | Foto: dpa/Christoph Schmidt
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat die Bedeutung der Automobilindustrie für Deutschlands Wirtschaft hervorgehoben. «Deutschland ist ein Land, in dem die Wirtschaft sehr daran hängt, dass wir erfolgreich sind, beim Bauen von Automobilen», sagte Scholz am Montag bei einem Besuch von Mercedes-Benz in Sindelfingen. Mercedes-Benz sei mit der Geschichte des Landes und seiner Fähigkeit, Fahrzeuge zu produzieren und weltweit zu exportieren, unmittelbar verbunden.

Auf Einladung von Betriebsratschef Ergun Lümali nahm Scholz zunächst an einer Betriebsversammlung teil, ehe es für den Bundeskanzler auf eine Teststrecke ging, wo Scholz sich selbst hinter das Lenkrad setzte. Zum Schluss stand noch eine Werksführung auf dem Programm, bei der sich Scholz auch mit Beschäftigten des Autobauers austauschte.

In Sindelfingen werden nach Angaben von Mercedes-Benz Fahrzeuge der Ober- und Luxusklasse - wie etwa die S-Klasse, die Mercedes-Maybach S-Klasse oder der EQS - gefertigt. Insgesamt arbeiteten am Standort 35 000 Beschäftigte, davon 21 500 in der Produktion. Im vergangenen Jahr wurden in Sindelfingen rund 220 000 Autos produziert, wie Mercedes-Benz mitteilte.

Werbung
Werbung