Jolt und Aecom planen Schnellladeausbau in Großstädten

Jolt und Aecom, ein weltweit führendes Infrastruktur-Beratungsunternehmen haben eine Vereinbarung zur Einführung von ultraschnellen Ladestationen in großen europäischen und nordamerikanischen Stadtzentren bekanntgegeben.

Mit Aecom will Jolt seine Schnellladetechnik in den Städten gezielt ausbauen. | Foto: Jolt
Mit Aecom will Jolt seine Schnellladetechnik in den Städten gezielt ausbauen. | Foto: Jolt
Gregor Soller

Im Rahmen der Vereinbarung wird Jolt die Ladestationen herstellen und das Netzwerk betreiben, während Aecom einen internationalen Rollout-Plan entwickelt und ausführt, der das Programmmanagement, die Standortentwicklung, den Einsatz der Geräte, die Inbetriebnahme und den Service vor Ort umfasst. Jolt plant, bis zum Jahr 2025 bis zu 15.000 Ladegeräte in 250 städtischen Zentren zu installieren, zu gleichen Teilen in Europa und Nordamerika.

Im Mittelpunkt steht dabei das ultraschnelle, flexible Ladegerät Merlin von JOLT, das in nahezu jeder Umgebung eingesetzt werden kann. Merlin wurde in Deutschland speziell für Ladesituationen in Städten entwickelt, in denen das bestehende Stromnetz die Bereitstellung von Gleichstrom-Schnellladestationen extrem schwierig macht. Maurice Neligan, CEO von Jolt, erklärt dazu:

“Wir sind begeistert, dass Aecom sein enormes technisches Know-how und seine Erfahrung in unsere Mission einbringt und eine beeindruckende Bilanz bei der termingerechten Umsetzung komplexer internationaler Projekte vorweisen kann."

Beide Unternehmen werden gemeinsam eine Roadmap für Einsätze erarbeiten, die die Durchdringung der E-Mobilität in den verschiedenen städtischen Märkten sowie die Verfügbarkeit von Standorten und die lokale kommerzielle und kommunale Unterstützung zum Ziel hat. Jeff Woodward, Global Market Sector Leader - Next Generation Energy bei Aecom, sagte dazu:

"Als führender Berater unserer Kunden bei der Entwicklung neuer Strategien zur Bewältigung ihrer ESG-Prioritäten liefern wir Dienstleistungen und innovative Lösungen, um die Energiewende rund um den Globus zu ermöglichen. Die Vereinbarung mit Jolt verbindet unsere globalen Fähigkeiten im Programmmanagement mit lokaler Marktkenntnis, um die städtischen Schnellladelösungen von JOLT effizient und effektiv einzusetzen, mit geringeren Auswirkungen auf die lokalen Stromnetze."

Woodward glaubt, dass der Erfolg der E-Mobilität “zu einem großen Teil von der Verfügbarkeit von bequemen und zugänglichen Schnellladestationen abhängen” wird.

Was bedeutet das?

Auch im urbanen Raum gewinnt Schnellladen an Wichtigkeit, zumal immer mehr Fahrzeuge dort an den Standard-AC-Ladern hängen und diese so für Stunden und/oder Nächte belegen – was teils zu lang ist.

Printer Friendly, PDF & Email