Jeep: Compass und Renegade als Hybride

Mit den neuen, von März 2022 an lieferbaren Hybridversionen bietet Jeep einen neuen Einstieg in sein elektrifiziertes SUV-Modellprogramm.

Neuer Einstieg in die elektrifizierte Jeep Welt: Compass und Renegade Hybrid. | Foto: Jeep
Neuer Einstieg in die elektrifizierte Jeep Welt: Compass und Renegade Hybrid. | Foto: Jeep
Gregor Soller

Die neuen Modelle ergänzen die Plug-in-Hybride 4xe, die bis Ende2021 mehr als 25 Prozent des Gesamtverkaufs der Marke in Europa ausmachen. In Deutschland erreichten die 4xe-Modelle 2021 mehr als 35 Prozent der Jeep-Verkäufe. Im größten europäischen Jeep-Markt Italien war Jeep führend im Markt der Low Emission Vehicles, einschließlich batterieelektrischer Fahrzeuge und Plug-in-Hybride. Antonella Bruno, Leiterin Marke Jeep, Europa, erklärte dazu:

„Jeep Compass und Renegade e-Hybrid bieten einen neuen Einstieg in unser elektrifiziertes Portfolio und steigern unsere Verkaufsdynamik mit mehr Hybridoptionen für mehr europäische Kunden. Diese Produkterweiterung wird im Sommer dieses Jahres mit der Einführung der 4xe-Version des neuen Jeep Grand Cherokee fortgesetzt."

Neue Hybrid-Elektro-Option

Die neuen Modelle verfügen über ein Hybridsystem mit einem 1,5 Liter großen Vierzylinder-Turbobenziner aus der Global Small Engine-Familie mit einer Leistung von 96 kW (130 PS) und einem maximalen Drehmoment von 240 Newtonmetern, gekoppelt mit dem Siebengang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe 7HDT300. Das Antriebssystem integriert einen 48 Volt-Elektromotor mit 15 kW (20 PS) und einem Drehmoment von 55 Newtonmetern – das entspricht 135 Newtonmetern bei Getriebeeingang –, der die Räder auch bei ausgeschaltetem Verbrennungsmotor antreiben kann. Die neuen Versionen bieten bis zu 15 Prozent weniger Verbrauch und CO2-Emissionen als die bisherigen Benzinmodelle.

Dank der neuen Hybridtechnologie bieten die Modelle Jeep Renegade und Compass e-Hybrid eine neue Alternative mit Vorderradantrieb.  Die Kunden können ihre Fahrgewohnheiten beibehalten und bei Bedarf vollelektrisch Anfahren, Cruisen, Rangieren und mit niedriger Geschwindigkeit fahren.

Viel sparsamere Verbräuche

Der Vierzylinder-Turbomotor wurde laut Jeep so konzipiert, dass er sich mit optimierter Thermodynamik am besten für den Hybridbetrieb eignet und so dabei hilft, Kraftstoff zu sparen. Er arbeitet nach dem Miller-Zyklus, der den thermischen Wirkungsgrad verbessert, und bietet ein hohes Verdichtungsverhältnis (12,5:1), einen neuen Zylinderkopf mit kompaktem Brennraum, eine zweifach variable Ventilsteuerung und Ansaugkanäle mit hohem Durchsatz. Ebenfalls neu ist das Hochdruck-Direkteinspritzsystem, das mit bis zu 350 bar arbeitet. Der Benzinmotor ist mit einem Riemenstarter-Generator für schnelle und geräuscharme Übergänge beim Wiederanlassen ausgestattet.

Das Bremssystem des neuen Renegade und Compass e-Hybrid mit Intelligent Brake System bietet eine automatische Ladefunktion mit gemischter Rückgewinnung der kinetischen Energie beim Bremsen, was hilft, die Effizienz zu verbessern. Auch die Hybriden bieten mit mehrere Fahrmodi:

- Silent Start: Rein elektrischer, geräuschloser Fahrmodus "EV", in dem das Fahrzeug gestartet wird, ohne den Benzinmotor anzulassen;

- Energie-Rückgewinnung: Gewinnt Energie zurück, die beim Verzögern (e-Coasting) oder beim Bremsen (Regeneratives Bremsen) verloren gehen würde;

- Boost & Load Point Shift: Der Elektromotor unterstützt den Benzinmotor einerseits zur Erhöhung des Drehmoments an den Rädern (e-boosting) und andererseits, indem er den Benzinmotor stets im optimalen Lastzustand arbeiten lässt (Load Point Shift);

- Electric Drive: Das Fahrzeug kann bei niedrigen Geschwindigkeiten rein elektrisch geräuschlos und lokal emissionsfrei fahren, während der Benzinmotor ausgeschaltet ist.

Auch rein elektrisches Fahren ist möglich

Der neue Jeep Renegade und Compass e-Hybrid verfügt über eine Reihe von „EV“ Betriebsmodi für rein elektrisches Fahren bei abgeschaltetem Benzinmotor je nach Ladezustand der Batterie und benötigter Leistung:

- e-Launch: Startet das Fahrzeug nur mit Hilfe des Elektromotors, auch beim Wiederanfahren an der Ampel

- e-Creeping: Beim Lösen des Bremspedals lässt der Elektromotor das Fahrzeug anfahren und bis zu einer Kriechgeschwindigkeit beschleunigen, die derjenigen im Standgas des Benzinmotors im ersten Gang oder im Rückwärtsgang entspricht

- e-Queueing: Das Fahrzeug kann bei Stop & Go-Verkehr zum Beispiel in einem Stau voll elektrisch fahren

- e-Parking: Parkmanöver lassen sich rein elektrisch fahren 

Interessant: Das Sondermodell "Upland" als Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Das Sondermodell "Upland" unterstreicht die Aufmerksamkeit der Marke Jeep für Umwelt und Nachhaltigkeit mit der Verwendung nachhaltigerer Materialien und umweltverträglicherer Lacke und Oberflächen. Erkennbar sind die "Upland"-Modelle von Jeep Renegade und Compass e-Hybrid an der neuen Außenfarbe "Azure Green", am schwarzen Dach sowie an glänzenden Leichtmetallrädern in der Dimension 17 Zoll beim Renegade und 18 Zoll beim Compass. Die Einfassungen der vorderen Kühllufteinlässe und der hintere Unterfahrschutz sind beim „Upland“ mit bronzefarbener Lackierung hervorgehoben und auch ein Aufkleber auf der Motorhaube weist auf das Nachhaltigkeits-Sondermodell hin. Im Innenraum verwendet der "Upland" in großem Umfang recycelte Materialien, die den Dachhimmel, die Fußmatten mit einem neuen Design und die exklusiven SEAQUAL-Sitze aus recyceltem Kunststoff aus dem Meer, dem Jeep-Logo auf den vorderen Rückenlehnen und einem organischen Vinyleinsatz im oberen Bereich prägen.

Neue Teile aus alten Scheinwerfern

Beim Renegade stammen einige der schwarzen Kunststoffverkleidungen und -komponenten im Innenraum ebenfalls aus recycelten Materialien, insbesondere aus Kunststoffen, die zuvor in Fahrzeug-Scheinwerfern verwendet wurden. Der Innenraum ist außerdem mit bronzefarbenen Akzenten auf mehreren Blenden ausgestattet. Beim Compass sind sowohl die Türverkleidungen als auch das Armaturenbrett mit demselben Material ummantelt, das aus recycelten Kunststoffen gewonnen wird, während eine bronzefarbene Lackierung aus nachhaltigen Grundmaterialien das gesamte Profil des Armaturenbretts aufwertet.

Konnektivität und Sicherheitsfunktionen

Fahrer eines Renegade und Compass e-Hybrid können die verschiedenen Betriebsmodi für umfassendes Hybrid-Fahr-Erlebnis auch über die Hybrid-Seiten des Infotainment-Systems verwalten. So lassen sich zum Beispiel der Anteil von Verbrenner- und Elektromotor am Antrieb sowie die Fahrhistorie mit Benzin- oder Elektroantrieb überwachen. Das Infotainment-System Uconnect NAV mit Touchscreens bis 21,3 Zentimetern Bildschirmdiagonale im Renegade und 25,7 Zentimetern im Compass bietet laut Jeep eine umfassende Konnektivität mit Apple CarPlay und Android Auto Smartphone-Integration.

Die neuen Renegade- und Compass-Hybridmodelle werden mit vernetzten Diensten wie der vorinstallierten Uconnect Box ausgeliefert, die Zugang zu Uconnect Services und einer Reihe von Funktionen bietet, die über verschiedene Touchpoints wie die My Uconnect-Mobil-App, eine Smartwatch, eine Website, Tasten an den Deckenleuchten des Fahrzeugs und Sprachassistenten (Amazon Alexa und Google Assistant) aufgerufen werden können.

Über die "My Uconnect"-App können Kunden auf eine Reihe von vernetzten Diensten zugreifen, um den Status und die Wartung des Fahrzeugs schnell und einfach zu verwalten, seinen Standort zu überwachen, die Türen zu ver- und entriegeln, das Licht einzuschalten, bei Bedarf Unterstützung zu erhalten und vieles mehr.

Zur Sicherheits-Serienausstattung gehören unter anderem die Verkehrszeichen-Erkennung, der intelligente Geschwindigkeits-Assistent, der Müdigkeits-Alarm und die automatische Notbremsung mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung (nur Compass), die das Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen kann. Darüber hinaus ist für den Jeep Compass auch der neue Highway Assist erhältlich. Zum ersten Mal in einem in Europa verkauften Jeep-Modell bietet dieses Fahrer-Assistenz-System autonomes Fahren der Stufe 2 (L2), das eine Kombination aus adaptiver Geschwindigkeits-Regelung und Spurführung nutzt, um die Geschwindigkeit und die Fahrspur beim Fahren auf Autobahnen automatisch anzupassen.

Mehrere Ausstattungen

Die neue Hybrid-Reihe besteht aus den Ausstattungslinien Limited und S sowie dem Sondermodell „Upland“. Alle Fahrzeuge sind mit Vorderradantrieb, Siebengang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe und 1,5 Liter großem Turbobenziner mit 96 kW (130 PS ) und 240 Newtonmetern Drehmoment sowie Hybridtechnologie ausgestattet. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für die neuen Hybridmodelle beginnt bei knapp 33.280 Euro netto (39.600 Euro brutto) für den Compass e-Hybrid Limited und reicht über die von Nachhaltigkeit inspirierte Sonderedition „Upland“ für knapp 35.380 Euro netto (42.100 Euro brutto)  bis hin zur Top-Ausstattung S für knapp 37.060 Euro netto (44.100 Euro brutto).

Für den Renegade e-Hybrid beginnt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers günstiger mit der Version Limited bei knapp 26.640 Euro netto (31.700 Euro brutto) und reicht über die Sonderedition „Upland“ für knapp 29.160 Euro (34.700 Euro brutto) bis hin zur Top-Ausstattung S für gut 30.840 Euro netto (36.700 Euro brutto). Bestellungen sind von sofort (ab 21.1.2021) an möglich. 

Was bedeutet das?

Mit den Hybriden schiebt Jeep neue sparsame Einstiegsmodelle von Compass und Renegade nach. Ganz elektrisch werden erst die Nachfolger werden. Dafür bleibt der Preis vor allem für den Basis-Kompass im Rahmen.

Printer Friendly, PDF & Email