Werbung
Werbung
Werbung

Jaguars I-Pace Concept legt erste Langtrecke in der Praxis zurück

2016 sorgte Jaguars I-Pace für Staunen und Zweifel, ob die Studie je in Serie gehen wird. Ein Jahr vor der Markteinführung ging es auf erste halboffizielle Langstreckenfahrten.

Krötengrün getarnt absolvierte einer von rund 200 I-Pace-Prototypen letzte Tests mit Kunden. | Foto: Jaguar
Krötengrün getarnt absolvierte einer von rund 200 I-Pace-Prototypen letzte Tests mit Kunden. | Foto: Jaguar
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Nachdem der I-Pace in L.A. erstmals vorgestellt wurde, startet von hier aus auch die erste Langstreckentour. Zum Beweis, dass man es ernst meint mit der Markteinführung, führten die Briten diesmal letzte Reichweiten- und Ausdauertests durch. Mittlerweile haben laut Jaguar bereits über 200 Prototypen in 11 000 Stunden rund 2,4 Millionen Testkilometer zurückgelegt. Und einige weitere sollen noch folgen.

Tatsächlich nahmen auch schon etliche Kunden die Möglichkeit wahr, genauer informiert zu werden respektive eine Anzahlung zu leisten. Einige von ihnen wurden ausgewählt und durften die Ingenieure bei den abschließenden Validierungsfahrten mit den Prototypen begleiten, die schon sehr nah am Serienprodukt sind. So wollte zum Beispiel Ann Voyer aus Pasadena wissen, ob der I-Pace in der Lage wäre, ihre Traumroute entlang der kalifornischen Westküste zu absolvieren. Sie hatte Glück und durfte es live „mit-erfahren“: Die Testfahrer nahmen sie mit auf die etwa 320 Kilometer lange Tour zwischen dem Sunset Boulevard in Los Angeles und der Morrro Bay in San Luis Obispo. Das Ganze gelang ohne Zwischenstopp zum Nachladen. Insofern sollten reale 300 Kilometer Reichweite auch in Deutschland nicht unrealistisch sein.

Auch Ian Hoban, Jaguar Baureihendirektor, war zufrieden: „Nach 2,4 Millionen Testkilometern ist der I-PACE bereit für die Aufnahme der Serienproduktion. Er hat bewiesen, dass er mit nur einer Batterieladung sehr lange Distanzen abspulen kann. Auch das Laden der Akkus wird sehr schnell vonstattengehen – unser Ziel ist ein Aufladen auf 80 Prozent der Kapazität in der Dauer einer Kaffeepause.“

Man darf gespannt sein, wie Land Rover die Plattform interpretieren wird – denn mittlerweile ist es ein offenes Geheimnis, dass die Schwesterdivision eine eigene, etwas höher liegende und offroadtauglichere Version des I-Pace auf die Räder stellen wird.

Was bedeutet das?

Jaguar hat sehr schnell sehr ernst gemacht: Aus der unerwarteten Studie wurde binnen zweier Jahre ein serientaugliches Elektromodell, das Tesla Konkurrenz machen dürfte.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung