Jaguar Land Rover: Thomas Müller wird Entwicklungsleiter

Der in Brasilien geborene Ingenieur folgt Nick Rogers als Executive Director of Product Engineering bei Jaguar Land Rover.

 

Thomas Müller möchte die Entwicklung bei JLR noch agiler aufstellen und vorantreiben. | Foto: Jaguar Land Rover
Thomas Müller möchte die Entwicklung bei JLR noch agiler aufstellen und vorantreiben. | Foto: Jaguar Land Rover
Gregor Soller

Müllers Vorgänger Rogers verließ das Unternehmen im Dezember 2021. Als Vorstand Produktentwicklung übernimmt Müller fortan die Verantwortung für die technische Entwicklung aller neuen Jaguar- und Land Rover-Modelle – inklusive der Hard- und Software. Dabei setzt er nach eigenen Angaben auf Agilität:

„Durch die vollständige Umsetzung agiler Prinzipien, der Automatisierung von Entwicklungsprozessen und der Anwendung innovativer Produktentwicklungsmethoden werden wir eine neue Generation elektrifizierter Jaguar und Land Rover Modelle auf den Weg bringen, die unsere moderne Luxusphilosophie verkörpern.“

Müller hat mittlerweile gut zwanzig Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie und bearbeitete bisher die Schwerpunkte Fahrwerk, ADAS und autonomes Fahren. Nachdem er bei Audi einige Führungspositionen in der Technischen Entwicklung innehatte, war er zuletzt Executive Vice President für Forschung und Entwicklung im Bereich ADAS und autonomes Fahren bei Volkswagens Softwaretochter Cariad.

Was bedeutet das?

Jaguar Land Rover scheint intern immer noch an seiner Neuaufstellung zu basteln: Obwohl Rogers schon Ende 2021 seinen Posten räumte, folgt Müller erst jetzt nach – bringt aber sinnvolle Expertise mit. Bleibt zu hoffen, dass er das britische Unternehmen so agil machen kann, wie er sich das vorstellt.

Printer Friendly, PDF & Email