Iveco und Hyundai präsentieren Transporter mit Brennstoffzellenantrieb

Die Iveco Group und die Hyundai Motor Company stellen auf der IAA Transportation in Hannover den ersten Iveco eDaily FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle) vor. Die beiden Unternehmen wollen den Übergang zu emissionsfreiem Verkehr beschleunigen.

Martin Zeilinger, Head of Commercial Vehicle Development Tech Unit bei Hyundai und Marco Liccardo, Chief Technology & Digital Officer, Iveco Group.| Foto: Hyundai
Martin Zeilinger, Head of Commercial Vehicle Development Tech Unit bei Hyundai und Marco Liccardo, Chief Technology & Digital Officer, Iveco Group.| Foto: Hyundai
Thomas Kanzler

Sowohl die Hyundai Motor Company als auch die Iveco Group haben ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele, wie ihre individuellen Verpflichtungen zeigen, und nutzen ihre Zusammenarbeit, um den Übergang zu einem lokal emissionsfreien Verkehr zu beschleunigen. Seit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MoU) im März 2022 haben sie mehrere gemeinsame Arbeitsgruppen für verschiedene technologische Bereiche gebildet, um Möglichkeiten zu erkunden, wie sie sich bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und alternativen Antrieben gegenseitig ergänzen können.

Brennstoffzellen-Technik von Hyundai

Anfang Juli kündigten die beiden Unternehmen gemeinsame wasserstoffbetriebene Iveco Busse an, die mit dem Brennstoffzellensystem von Hyundai ausgestattet sind und entsprechende Vorteile in Bezug auf Leistung und Emissionen bieten. Auf der IAA Transportation stellen sie den eDaily FCEV vor, der das künftige Potenzial von Ivecos meistverkauftem und am längsten in Produktion befindlichen Großtransporter repräsentiert und dessen Produktpalette derzeit herkömmliche und Methan-/Biomethan-Antriebe sowie neue Battery Electric Vehicle (BEV)-Modelle umfasst.

Prototyp auf der Nutzfahrzeug-Messe

Der fahrbereite eDaily FCEV-Prototyp ist mit dem 90-kW-Wasserstoff-Brennstoffzellensystem von Hyundai und einem 140-kW-Elektromotor ausgestattet. Sechs Tanks bieten eine kombinierte Speicherkapazität von 12 Kilogramm Wasserstoff. Der Prototyp war bereits in Europa im Testbetrieb und bestätigt eine maximale Reichweite von 350 Kilometern, eine maximale Nutzlast von drei Tonnen und eine Betankungszeit von bis zu 15 Minuten. Während der eDaily BEV, der ebenfalls heute auf der IAA Transportation vorgestellt wird, am besten für den regionalen Einsatz geeignet ist, soll der eDaily FCEV die ideale Option für Lieferungen sein, bei denen eine große Reichweite mit hoher Nutzlast erforderlich ist.

„Am selben Tag, an dem wir bekannt geben, dass unser batterieelektrisches eDaily-Projekt Wirklichkeit geworden ist, freuen wir uns, der Welt ebenfalls den ersten wasserstoffbetriebenen eDaily zu präsentieren. Auf der Grundlage dieses Prototyps wollen wir bis Ende nächsten Jahres eine kleine Serie von FCEV-Transportern zur Erprobung bei ausgewählten Kunden auf den Markt bringen", sagte Marco Liccardo, Chief Technology & Digital Officer bei der Iveco Group. „Dieser bedeutende Meilenstein auf unserem Nachhaltigkeitsweg ist ein Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Iveco Group und der Hyundai Motor Company und zeigt, wie wir durch die Kombination unserer Stärken in kurzer Zeit greifbare Ergebnisse erzielen können."

Fahrzeug- und Batterietechnik von Iveco

Ein wesentlicher Bestandteil des eDaily FCEV ist das Batteriepaket von FPT Industrial, der Antriebsmarke der Iveco Group, während das von Hyundai gelieferte Brennstoffzellensystem der jüngste Schritt auf dem über 20-jährigen Weg des Unternehmens zur Wasserstoffmobilität ist. Die fortschrittliche Brennstoffzellentechnologie von Hyundai ist bereits in verschiedenen Anwendungen im Einsatz, insbesondere im Nutzfahrzeugsektor. Das System hat in der Schweiz über 4,5 Millionen Kilometer in schweren Lastwagen zurückgelegt und damit seine Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. Der Slogan „Engineered by Iveco Group, powered by Hyundai" soll diese für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit widerspiegeln und auch Motor für ähnliche zukünftige Initiativen sein.

Weitere Zusammenarbeit

Die Iveco Group und Hyundai prüfen weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die vom Cross-Selling von Produkten in ausgewählten Regionen der Welt bis hin zu gemeinsamen Entwicklungen in den Bereichen Fahrzeugautomatisierung und Konnektivität reichen. Darüber hinaus prüft Hyundai auch Beschaffungsmöglichkeiten bei FPT Industrial im Bereich der nächsten Generation konventioneller Antriebsstränge für Nutzfahrzeuge. Entwicklungen wie diese zeigen die Engagements der Unternehmen, entsprechende Gelegenheit zu nutzen. Beide Partner sind dabei zuversichtlich, dass die laufenden Projekte in naher Zukunft weitere Früchte tragen.

„Nach der kürzlichen Ankündigung, dass Iveco Bus seine zukünftigen wasserstoffbetriebenen Busse mit unseren Brennstoffzellen ausstatten wird, ist der wasserstoffbetriebene eDaily ein weiteres konkretes Beispiel dafür, was wir durch Zusammenarbeit erreichen können, um den Übergang zum lokal emissionsfreien Verkehr zu beschleunigen", kommentierte Martin Zeilinger, Head of Commercial Vehicle Development Tech Unit der Hyundai Motor Company. „Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und wir erwarten in den kommenden Jahren noch weitreichendere Ergebnisse."

Was bedeutet das?

E-Daily für kürzere Strecken, Brennstoffzellen Daily für die Langstrecke. Iveco und Hyundai stellen ein überzeugendes Package vor – leider ist die Infrastruktur zum Wasserstoff-Tanken immer noch sehr lückenhaft.

Printer Friendly, PDF & Email