Iveco: Elektrischer Crossway kommt noch in diesem Jahr

Präsentation der neuen Strombus-Variante 2021 erfolgen, erste Auslieferungen sind für Mitte 2023 avisiert. Das komplette Batteriesystem steuern Microvast und FPT Industrial bei.

Die elektrische Ausgabe des Crossway bekommt ein Batteriepaket mit hoher Energiedichte und einer Kapazität von 400 bis 466 kWh, das von Microvast entwickelt wurde. (Foto: Iveco)
Die elektrische Ausgabe des Crossway bekommt ein Batteriepaket mit hoher Energiedichte und einer Kapazität von 400 bis 466 kWh, das von Microvast entwickelt wurde. (Foto: Iveco)
Johannes Reichel
von Martina Weyh

Der Stadt- und Überlandbus Iveco Crossway wird elektrisch und soll noch in diesem Jahr präsentiert werden. Erste Auslieferungen der Stromer-Variante Crossway Low Entry (LE) Electric sind bereits für das kommende Jahr geplant. Für das komplette Batteriesystem zeichnen Microvast und sein zur Iveco Gruppe gehörender Partner FPT Industrial verantwortlich – Grundlage ist eine Vereinbarung aus 2019 über die industrielle und kommerzielle Zusammenarbeit beider Unternehmen.

Die elektrische Ausgabe des Crossway bekommt ein Batteriepaket mit hoher Energiedichte und einer Kapazität von 400 bis 466 kWh, das von Microvast entwickelt wurde. Nach Angaben des Batterieherstellers, der seine Europazentrale Anfang vergangenen Jahres von Frankfurt/Main ins brandenburgische Ludwigsfelde verlegt hat, werden die Batteriezellen und -module aus allen Microvast-Produktionsstätten weltweit geliefert – entsprechend den Projektanforderungen von FPT Industrial. Anschließend werden die Batteriepacks im Turiner Werk von FPT Industrial, zusammengebaut. Die Batterielebensdauer wird mit bis zu zehn Jahren angegeben.

Iveco Crossway LE Electric folgt e-Daily

Als einen wichtigen Schritt auf der gemeinsamen „Elektrifizierungsreise" bezeichnen beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit beim Crossway LE Electric. Diese ergänze das ebenfalls gemeinsame Projekt des neuen Iveco e-Daily, der Ende 2022 auf den Markt kommen soll. Der neue elektrische Daily erhält ein modulares Batteriekonzept mit 1 bis 3 Batterien mit Kapazitäten von 37 bis 111 kWh.

„Unsere neue Generation von Batteriepacks mit Hochenergiezellen setzt einen neuen Maßstab für die Energiedichte auf Packebene", ist Sascha Kelterborn, Chief Revenue Officer, Microvast Holdings, Inc. überzeugt.

Microvast arbeite eng mit Partnern in der Nutzfahrzeugindustrie zusammen und sei bestrebt, die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen mit marktführenden Batterietechnologien voranzutreiben. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit FPT Industrial zeige deutlich, dass man auf dem richtigen Weg sei. Auch von Partner FPT Industrial wird die Zusammenarbeit ähnlich bewertet:

„In diesem sich schnell entwickelnden Sektor ist FPT Industrial bestrebt, gezielte Partnerschaften einzugehen, um fortschrittliche Alternativen zu herkömmlichen Kraftstoffen zu liefern und so unsere Reise in Richtung einer nachhaltigen, CO2-neutralen Zukunft zu beschleunigen", so Sylvain Blaise, President, Powertrain Business Unit der Iveco-Gruppe.

Die Zusammenarbeit mit Microvast unterstreiche das Engagement von FTP Industrial, ein technologisch führender Anbieter von Multi-Power-Antrieben zu werden, und verschaffe dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile auf dem Markt, so Blaise.

Printer Friendly, PDF & Email