Irizar: Stara Zagora ordert 33 elektrische iebus

Weiterer Großauftrag aus Bulgarien für den spanischen Bushersteller für ihren 12-m-Elektrosolo.

Nach der Bestellung von Burgas Bus über 34 Irizar iebus Elektrosolos und zehn Gelenkstromer samt Ladeinfrastruktur ist die vorliegende Order der zweitgrößte Auftrag aus Bulgarien für die spanische Busschmiede. (Foto: Irizar)
Nach der Bestellung von Burgas Bus über 34 Irizar iebus Elektrosolos und zehn Gelenkstromer samt Ladeinfrastruktur ist die vorliegende Order der zweitgrößte Auftrag aus Bulgarien für die spanische Busschmiede. (Foto: Irizar)
Johannes Reichel
von Martina Weyh

Die spanische Busschmiede Irizar baut ihre Marktposition in Südosteuropa weiter aus – mit 33 Zwölf-Meter-Stromern des Modells Irizar iebus will die zentralbulgarische Stadt Stara Zagora ihre Stadtbusflotte umweltfreundlich verstärken. Die barrierefreien Solos können maximal 77 Fahrgäste befördern, davon 26 auf Sitzplätzen. Darüber hinaus gibt es einen Rollstuhlbereich und vier Sitzplätze für Passagiere mit Handicap. Drei Türen sollen für einen raschen Fahrgastwechsel an den Haltestellen sorgen.

Viel Wert wurde auf die Gestaltung des Innenraums gelegt, der u.a. durch die verglaste Seitenverkleidung, klappbare Dachfenster und transparente Sitzplätze, die das Licht besser reflektieren, sehr hell und freundlich wirkt. USB-Ladebuchsen vervollständigen die komfortable Einrichtung. Sicherheit an Bord bietet ein Videoüberwachungssystem, die Ansteckungsgefahr in Corona-Zeiten soll der Luftreiniger Eco3 minimieren, der Viren, Mikroorganismen, Bakterien, Keime, Allergene und Staubpartikel abscheidet.

Zur Batteriekonfiguration macht Irizar in seiner Pressemitteilung keine Angaben. Im Datenblatt ist jedoch nachzulesen, das die Irizar iebus mit Akkus von bis zu 350 kWh ausgestattet werden können. Die Ladung ist via Pantograf möglich – im Angebot sind verschiedene Ladeoptionen von 100 bis 450 kW.

Printer Friendly, PDF & Email