Werbung
Werbung

ioki: On-Demand-Shuttles mit über 5 Mio. Fahrgästen

Eine Verdoppelung der Fahrgastzahlen zeigt für die DB-Tochter: Die On-Demand-Mobilität hat sich als Teil des ÖPNV etabliert - und legt weiter zu.

Seit der Gründung im Jahr 2017 haben über 5 Mio. Fahrgäste die On-Demand-Plattform von ioki genutzt. (Foto: Max Lautenschläger/ioki 2022)
Seit der Gründung im Jahr 2017 haben über 5 Mio. Fahrgäste die On-Demand-Plattform von ioki genutzt. (Foto: Max Lautenschläger/ioki 2022)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Franziska Neuner

Seit der Gründung im Jahr 2017 haben über fünf Mio. Fahrgäste die On-Demand-Plattform von ioki genutzt – bei einer jährlichen Verdoppelung der Fahrgastzahlen. Fahrgäste nutzen die softwarebasierten Rufbusse mit Namen wie hvv hop, Emmi-Mobil, Nah.Shuttle, Arriva Click IT oder Stagecoach Connect mittlerweile in acht europäischen Ländern. ioki liefert für die digital buchbaren Kleinbusse auf Abruf das technologische Herzstück.

„Im Herbst 2021 haben wir die 1 Mio. Nutzer erreicht, nur zweieinhalb Jahre später sind es 5 Mio. Fahrgäste“, so CEO und Mitgründer Dr. Michael Barillère-Scholz.

„Ein effizienter Nahverkehr ist für uns immer auch ein digitaler Nahverkehr“, sagt Benjamin Pfeifer, Geschäftsführer und Chief Commercial Officer.

ioki verfolgt die Vision einer digitalen Komplettlösung

ioki kooperiert als unabhängiges Software- und Dienstleistungsunternehmen der Deutschen Bahn mit unterschiedlichen Partnern. Zuletzt schloss man eine Partnerschaft mit dem Telefahr-Start-up Vay und wirkt an Leuchtturmprojekten wie Smile24 in Schleswig-Holstein oder dem Kira-Projekt für Autonomes Fahren im ÖPNV mit. Von der datenbasierten Verkehrsplanung über die bekannte On-Demand-Plattform bis hin zum intuitiv bedienbaren Busnavigationssystem: Bei der Erweiterung des Produktportfolios folgt ioki der Vision einer umfassenden digitalen Komplettlösung für ganzheitliche, integrierte Mobilität. Ein weiterer Produktlaunch soll in der zweiten Jahreshälfte folgen.

Werbung
Werbung