Invers: Telematik für Carsharing-Flotte von Zity

Zity by Mobilize, der elektrische Carsharing-Dienst der Renault- und Ferrovial-Gruppen digitalisiert seine Flotte in Mailand mit der Telematikeinheit CloudBoxx von Invers.

Zity entschied sich für die CloudBoxx Telematikeinheit von Invers. | Foto: Zity
Zity entschied sich für die CloudBoxx Telematikeinheit von Invers. | Foto: Zity
Gregor Soller

Carsharing ist weiter im Kommen – und dafür braucht es Telematik. Hier unterstützt der Siegener Spezialist Invers das Renault-Group-Unternehmen Zity by Mobilize bei der globalen Expansion: Der IoT-Anbieter hat die Carsharing-Flotte von Zity für den neuen Dienst in Mailand ausgestattet, der im Juni 2022 startete. Darüber hinaus wird Invers die Fahrzeuge der Flotten des Betreibers in Madrid ausrüsten.

Wichtigster Grund für die Entscheidung: Die Zuverlässigkeit

Das Team von Zity hat sich laut Invers in erster Linie wegen der Zuverlässigkeit für CloudBoxx entschieden. Denn Carsharing-Betreiber, die ihre Betriebskosten effizient verwalten wollen, müssen ihre Fahrzeuge überall und jederzeit lokalisieren und Daten sowie Kommandos digital senden und empfangen können. Die Qualität des von Invers gebotenen Supports war laut Pressemitteilung ebenfalls „ein entscheidender Faktor“ für Zity; bei einem Geschäftsmodell, das zu einem großen Teil auf digitalen Diensten beruht, ist es für das technische Team des Betreibers wichtig, auf Abruf professionellen Experten-Support zu erhalten. Schließlich hat Zity den Vorteil erkannt, dass die Fahrten mit der Fahranalysefunktion detaillierter analysiert werden können.

Zity by Mobilize hat mehr als 500.000 registrierte Nutzer und betreibt eine Flotte von 1.300 Elektrofahrzeugen im Free-Floating-Carsharing, darunter Renault Zoe und Dacia Spring. Im Jahr 2021 steigerte Zity die Zahl der Vermietungen in Paris und Madrid um 7,5 Prozent auf 1,5 Millionen und steigerte gleichzeitig seinen Umsatz um 19 Prozent auf 8 Millionen Euro. "Das Team von Zity hat in den letzten zwei Jahren einen beeindruckenden Weg zurückgelegt: Es hat seine Expansionspläne an die neuen Bedingungen angepasst und das Geschäft mit geteilter E-Mobilität in Europa deutlich ausgebaut", sagt Alexander Kirn, CEO von Invers und ergänzt:

„Unsere CloudBoxx-Technologie ist mit ihrer ständigen Konnektivität, dem zuverlässigen Zugang und den Sharing-spezifischen Funktionen für den Betrieb und die Skalierung dieser Art von Mobilitätsbetrieb ausgelegt."

Der Entscheidung gingen umfangreiche Tests voraus

CloudBoxx ist eine spezielle Sharing-Telematikeinheit, die es den Betreibern ermöglicht, jedes Fahrzeug zu digitalisieren, um es Sharing-fähig zu machen. Die Lösung liefert den Betreibern Echtzeit-Informationen aus ihren Fahrzeugen und ermöglicht es, Befehle zu senden, z. B. zum Ent- und Verriegeln des Fahrzeugs oder zum Ent- und Verriegeln der Wegfahrsperre. "Wenn es um den Betrieb geht, ist es für uns sehr wichtig, eine zuverlässige Konnektivität zu haben", sagt Javier Mateos, CEO von Zity. Er erinnert sich:

„In unseren Tests hat sich die CloudBoxx als die zuverlässigste Telematikeinheit erwiesen, die stets eine zuverlässige Verbindung zu unseren Fahrzeugen herstellt und genaue Standortangaben sowie umfassende Fahrzeugdaten für Fahranalysen liefert. Um unsere Dienste europaweit zu skalieren, brauchen wir eine zuverlässige, dedizierte Technologie, die einfach funktioniert."

Zity wurde gegründet, startete 2017 zunächst in Madrid und expandierte 2020 nach Paris, im März 2022 nach Lyon und im Juni 2022 nach Mailand.

Was bedeutet das?

Für die Shared Economy sind zuverlässige digitale Dienste das A und O. Wobei deren unbedingtes Funktionieren noch vor den Funktionalitäten steht. Je detaillierter die ausfallen, desto besser kann man sein Angebot rechnen.

 

Printer Friendly, PDF & Email