in-tech stellt Firmenfuhrpark auf rein elektrisch um

Technologieunternehmen stellt Flotte auf rein elektrische Fahrzeuge um und schließt Hybride dabei aus. Zudem gibt es lokales E-Scooter-Sharing per App, um Autofahrten auf Kurzstrecke zu ersetzen.

Unter Strom gesetzt: Vor kurzem eröffnete man in Garching ein Parkhaus mit Lademöglichkeiten. Jetzt soll der ganze Firmenfuhrpark elektrisch werden. | Foto: in-tech
Unter Strom gesetzt: Vor kurzem eröffnete man in Garching ein Parkhaus mit Lademöglichkeiten. Jetzt soll der ganze Firmenfuhrpark elektrisch werden. | Foto: in-tech
Johannes Reichel

Der E-Technologiespezialist in-tech aus Garching b. München hat die Umstellung seines Firmenfuhrparks auf Elektromobilität angekündigt. Man werde bei Neubestellungen von Fahrzeugen nur noch auf reine E-Autos setzen. Das schließe auch Hybridfahrzeuge aus. "Inbegriffen sind dabei sowohl Pool-Fahrzeuge als auch persönliche Firmenwagen“, präzisierte Tobias Wagner, Geschäftsführer bei in-tech. Elektrische Firmenwagen wurden bereits bisher mit zusätzlichen zehn Prozent subventioniert. Darüber hinaus können an eigenbetriebenen Ladeinfrastruktur in Garching alle Mitarbeiter ihre Privatfahrzeuge kostenlos mit Ökostrom aufladen.

„Je nach Standort ist der Stromlieferant verschieden, am Business Campus Garching greifen wir auf lokal vor Ort erzeugten Solarstrom zurück“, erklärt Wagner weiter.

Auch für das private E-Bike stellt das Unternehmen Lademöglichkeiten. Parallel zum Umstieg auf Elektrofahrzeuge würden auch an den größeren in-tech-Standorten E-Scooter in Betrieb genommen. Diese könnten per App gebucht werden und sollen für kurze Wege Autofahrten ersetzen. Im nächsten Schritt wird nun die firmeninterne Fahrzeugflotte von etwa 50 Poolfahrzeugen und Firmenwagen komplett auf E-Fahrzeuge umgezustellt. „Damit die Fahrer auch zuhause laden können, stellen wir jeweils eine kostenfreie E-Wallbox zur Verfügung“, wirbt Wagner weiter. Für die Firmenwagenbesitzer habe man dafür eigens eine Energiekostenpauschale definiert, die unabhängig vom realen Verbrauch abgerechnet wird.

Printer Friendly, PDF & Email