IAA Transportation 2022: Quantron stellt Wasserstoff-Lkw vor

Nach der außergewöhnlich hohen Kundennachfrage bestellen die Schwaben 140 Brennstoffzellenmotoren von Ballard

Gelungener Einstand: Für den Quantron QHM FCEV sollen bereits 250 "Erstanfragen" vorliegen. | Foto: Quantron
Gelungener Einstand: Für den Quantron QHM FCEV sollen bereits 250 "Erstanfragen" vorliegen. | Foto: Quantron
Gregor Soller

Quantron präsentierte seine wasserstoff-betriebene Weltpremiere mit einer Reichweite von bis zu 1.500 Kilometer für die nordische und bis zu 700 Kilometer für die EU-Standardversion: Den Wasserstoff Heavy Duty Truck Quantron QHM FCEV. Der scheint beim Publikum gut anzukommen: Denn aufgrund der starken Nachfrage und mehr als 250 Erstanfragen bestellt Quantron die ersten 140 Brennstoffzellenmotoren bei Ballard Power Systems, einem weltweit führenden Wasserstoffexperten. Wobei sich die Gersthofener nicht dazu äußern, wie konkret diese Erstanfragen sind.

Das von Ballard Power entwickelte Quantron FCEV-System ist das erste maßgeschneiderte System für Heavy Duty Trucks in der 43-jährigen Geschichte von Ballard - und Quantron ist der erste Kunde weltweit. Im nächsten Schritt sind in Zusammenarbeit mit Ballard Power für 2023 insgesamt vier FCEV-Modelle geplant, die alle mit Wasserstoff betrieben werden und emissionsfrei sind.

Das Fahrzeug mit integrierter FCmove-XD 120 kW Brennstoffzelle von Ballard Power Systems erreicht in der Variante Quantron QHM 44-2000 bis zu 1.500 km. Der Lkw, der die Kabine des MAN TGX nutzt, feierte auf der Messe seine Weltpremiere und es liegen laut Quantron bereits jetzt mehr als 250 Anfragen und erste Bestellungen für das Fahrzeug vor. Dazu gehören Deutschland mit einer besonders hohen Nachfrage im Rahmen der jüngsten Förderanträge sowie Norwegen, für das die Variante QHM FCEV 44-2000 speziell als Einsatzgebiet entwickelt wurde.

Zur Sicherung der Lieferkette hat QUANTRON daher bei Ballard 140 Brennstoffzellenmotoren mit einer Gesamtleistung von ca. 17 MW bestellt, mit einer Option auf weitere 50 Einheiten. Die Brennstoffzellenmodule werden voraussichtlich in den Jahren 2023 und 2024 ausgeliefert.

Strategische Partnerschaft seit 2021

Seit September 2021 arbeiten Quantron und Ballard in einer strategischen Partnerschaft zusammen, um die Entwicklung von Wasserstofffahrzeugen für den Schwerlastverkehr zu beschleunigen. Als Ergebnis dieser engen Zusammenarbeit hat Ballard im Rahmen von Quantrons Finanzierungsrunde eine Minderheitsbeteiligung an der Quantron AG in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro getätigt. Ballards Investitionserlöse werden von Quantron im Rahmen einer gemeinsamen Vereinbarung für die Entwicklung der Brennstoffzellen-Fahrzeugplattformen verwendet. Ballard wird der exklusive Brennstoffzellenlieferant von Quantron für diese Plattformen sein.

Die von den Gersthofenern entwickelten emissionsfreien Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug-Plattformen werden Ballard-Brennstoffzellenprodukte für verschiedene LKW-Anwendungen in Europa und den USA enthalten. Quantrons erster Marktschwerpunkt ist Deutschland, wo der neue 44-Tonnen-Brennstoffzellen-Lkw auf der IAA Transportation 2022 vorgestellt wurde. In einem nächsten Schritt sind für 2023 insgesamt vier FCEV-Modelle von Ballard Power geplant. Randy MacEwen, CEO von Ballard Power Systems, erklärt:

„Wir beobachten weltweit eine wachsende Nachfrage und politische Unterstützung für emissionsfreien Verkehr, da die Unternehmen bestrebt sind, ihre Dekarbonisierungsziele zu erreichen. Diese Zusammenarbeit beschleunigt unseren Eintritt in den europäischen Nutzfahrzeugmarkt und zielt darauf ab, die ersten wasserstoffbetriebenen, emissionsfreien Fahrzeuge von Quantron in den nächsten 18 Monaten auf die Straße zu bringen“.

Michael Perschke, Vorstandsvorsitzender der Quantron AG, fügte hinzu:

„Wir wollen unseren Kunden die bestmögliche Lösung bieten, und unsere fortgesetzte Zusammenarbeit mit Ballard ermöglicht es uns, unsere umweltfreundlichen Angebote weiterzuentwickeln, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, einschließlich Reichweite, Nutzlast und Betankungszeit bei zunehmend wettbewerbsfähigen Gesamtbetriebskosten. In einem nächsten Schritt müssen wir das Henne-Ei-Problem lösen und mehrere Partnerschaften für die Produktion und Betankung von grünem Wasserstoff eingehen.“

Im Rahmen seiner strategischen Investition hat Ballard das Recht, einen Vertreter in den Vorstand von Quantron zu entsenden.

Was bedeutet das?

Das Thema Wasserstoff respektive Brennstoffzelle nimmt bei Qunatron Fahrt auf: Dabei kombinieren die Gersthofener den Antrieb von Ballard mit der Kabine von MAN. Der erste Aufschlag fiel stark aus: 250 "erstangefragte" Einheiten sind viel für eine eben erst präsentierte Neuheit.

Printer Friendly, PDF & Email