IAA Transportation 2022: Electric Brands plant kleinen X-Bus S

Der X-Bus S soll bis zu 750 kg Nutzlast bieten und ab Ende 2024 das Programm ergänzen

Kompakt und markant: Der 3,2 Meter kurze X-Bus S. | Foto: G. Soller
Kompakt und markant: Der 3,2 Meter kurze X-Bus S. | Foto: G. Soller
Gregor Soller

S steht beim X-Bus S für „small“: Künftig soll dem X-Bus  der X-Bus S mit nur 3,2 Metern Länge zur Seite gestellt werden. Damit baut er 74 Zentimeter kürzer als der noch nicht erhältliche X-Bus. Auch der „kleine“ Elektrobus soll optional mit Allrad erhältlich sein und bis zu 1656 Liter Ladevolumen bieten. In den Aufbau integrierte Solarmodule sollen die Reichweite auf bis zu 120 Kilometer erhöhen – womit der „Kleine“ für den Last-Mile-Einsatz gedacht ist.

Außerdem stand eine Evetta Pritsche und eine Evetta Cargo mit kleinem Transportkoffer auf der IAA, gedacht vor allem für trendige Liefer- und Kurierdienste. Während die Evetta bis Jahresanfang 2023 in Serie gehen soll, dauert es beim X-Bus S noch bis Ende 2024.

Was bedeutet das?

Electric Brands zäumt sein Pferd von hinten auf: Alle warten sehnsüchtig auf den X-Bus, stattdessen zieht man die Evetta vor, die zeitgleich mit dem ähnlich konzipierten und komplexer nach Automotiv-Standards konzipierten Microlino erscheint. Eine tolle Programmergänzung ist der X-Bus S, doch eigentlich ist der Standard-X-Bus nach wie vor das spannendste Fahrzeug.

Printer Friendly, PDF & Email