IAA Mobility 2021: VISION mobility Think Tanks – Spaß am CO2-neutralen Reisen

Auf der IAA Mobility 2021 war VISION mobility einmal mehr mit zwei spannenden Think Tanks vertreten, auf denen schnell klar wurde: Es ist überhaupt keine Diskussion mehr, OB die Elektromobilität kommt, sondern „WIE“ - und dass sie auf jeden Fall Spaß machen wird

VISION-mobility-Chefredakteur Gregor Soller freute sich: Die Redner Ferdinand Keutner, Head of Sales Germany bei Microlino, Maximilian Stauber Global Brand & Marketing Manager Urban & Fitness bei Canyon Bicycles GmbH, Michael Ewert Executive Vice President Global Sales Original Equipment bei Michelin und Ousmane N´Guer Country Manager Germany bei GO Sharing (v.r.) warfen sich gegenseitig die Bälle zu. | Foto: Julia Mogilevska
VISION-mobility-Chefredakteur Gregor Soller freute sich: Die Redner Ferdinand Keutner, Head of Sales Germany bei Microlino, Maximilian Stauber Global Brand & Marketing Manager Urban & Fitness bei Canyon Bicycles GmbH, Michael Ewert Executive Vice President Global Sales Original Equipment bei Michelin und Ousmane N´Guer Country Manager Germany bei GO Sharing (v.r.) warfen sich gegenseitig die Bälle zu. | Foto: Julia Mogilevska
Gregor Soller

Der Think Tank auf der IAA startete erfrischend: Als Redner auf dem Panel warfen sich Ferdinand Keutner, Head of Sales Germany bei Microlino, Maximilian Stauber Global Brand & Marketing Manager Urban & Fitness bei Canyon Bicycles GmbH, Michael Ewert Executive Vice President Global Sales Original Equipment bei Michelin und Ousmane N´Guer Country Manager Germany bei GO Sharing gegenseitig die Bälle zu.

Microlino: Isetta reborn

Denn neue Mobilität bietet durchaus lustvolle und trotzdem CO2-arme oder gar –neutrale Möglichkeiten der Fortbewegung. Microlino lässt dazu die Isetta wieder auferstehen – und deckt mit dem bis zu 90 km/h schnellen und bis zu 200 km Reichweite bietenden Modell laut Keutner über 90 Prozent aller regulären Mobilitätsbedarfe ab, die in der Regel mit schweren Pkw zurückgelegt werden.

Canyon Future Concept: Ein wettergeschütztes Auto - mit Pedalantrieb

Vom Fahrrad her nähert sich Canyon dem Thema, wo man ebenfalls ein kleines „Auto“ auf vier Räder gestellt hat, dass sich allerdings durch Pedalkraft fortbewegt und bei weniger Gewicht noch weniger Verkehrsfläche und CO2-Ausstoß hat wie der Microlino.

Michelin: Orangenschalen in den Reifen

All diese Gefährte auf Reifen stellt Michelin, wo Michael Ewert einen tiefen Einblick gab, wie dramatisch sich die Reifenherstellung gerade ändert: Bis 2050 will das Unternehmen die energieintensive Pneu-Herstellung CO2-neutral gestellt haben und forscht bei den Rohstoffen mittlerweile mehr denn je Richtung Umweltfreundlichkeit, Naturnähe und Recyclat, so dass mittlerweile auch Orangenschalen als Rohmaterial genutzt werden können. Und trotz dieser neuen Ansätze werden die Reifen immer besser und umweltfreundlicher, denn laut Ewert akzeptiere man keinerlei Kompromisse bei den für die Sicherheit so wichtigen Themen wie Grip und Bremsweg.

Go Sharing: Scooter, Roller und Autos

Vom „Saulus“ zum „Paulus“ wandelte sich Ousmane N´Guer, der seine Laufbahn bei Porsche begann: Womit er als Dienstwagen immer ein kraftvolles „Spielzeug“ nutzen konnte, dass jedoch prinzipbedingt viel stand und zeitlich gesehen vergleichsweise wenig fuhr. Also gründete er im Saarland ein Sharing-Unternehmen, dass mittlerweile mit GO Sharing zu einem der größten Anbieter in Westdeutschland verschmolz. Dabei umfasst die Palette nicht nur Scooter und Roller, sondern mittlerweile auch Autos, denn um lustvoll und CO2-neutral oder zumindest -reduziert reisen zu können, schätzen die Sharing-Kunden mittlerweile eine gewisse Auswahlmöglichkeit.

Was wiederum Keutner und Ewert auf den Plan rief, die sich durchaus auch vorstellen können, ihre Microlinos und Canyons in Sharing-Unternehmen zu geben, um deren Auslastung zu erhöhen. Und dass es dann keinen Stress mit den reifen gibt, entwickelt Michelin diese immer weiter und bietet seinerseits All-in-Services speziell für Flotten an.

Was bedeutet das?

Auch wenn man das CO2-neutrale Reisen ohne Kompensationen nicht ganz in den Griff bekommen wird sind die Zeiten des Verzichts vorbei: Zahlreiche Anbieter eröffnen den Interessierten mittlerweile eine ganze Fülle an neuen Möglichkeiten, sich bedarfsgerecht, bezahlbar und trotzdem mit Spaß fortzubewegen.

Unter folgendem Link können Sie sich den THINK TANK auch ansehen: https://youtu.be/nJ_NPRCHtOM

Printer Friendly, PDF & Email