IAA Mobility 2021: Mercedes-Benz kooperiert mit E.ON bei Ladelösungen

Die Kooperation soll Kunden eine umfassendere Beratung und auch Services vom Ökostrom bis zur Photovoltaikanlage erschließen.

Helfen beim Laden: Mercedes-Benz holt sich zusätzliche E-Kompetenz von E.ON per Kooperation zu den Kunden. | Foto: J. Reichel
Helfen beim Laden: Mercedes-Benz holt sich zusätzliche E-Kompetenz von E.ON per Kooperation zu den Kunden. | Foto: J. Reichel
Johannes Reichel

Mercedes-Benz Pkw und E.ON wollen mit einer Kooperation das Laden von E-Fahrzeugen erleichtern. So stehen den Kund*innen der Elektrofahrzeuge der Marke diverse Services zur Verfügung. Dorothee Ritz, Geschäftsführerin bei E.ON Energie Deutschland wirbt, man biete EQ-Nutzer*innen einen maßgeschneiderten Einstieg in die Welt der grünen und nachhaltigen Energie, vom Ökostromtarif, mit dem auch das E-Auto klimafreundlich zuhause geladen wird, bis hin zur eigenen E.ON Photovoltaik-Anlage auf dem Dach mit passendem Batteriespeicher. Der Energieversorger will aber auch bei der Erstellung passgenauer Lösungen helfen, etwa bei der Planung und der Installation einer eigenen Solaranlage unterstützen. Gleichzeitig erfüllten die Abnehmer*innen des TÜV-zertifizierten Ökostromtarifs „E.ON Ladestrom Öko“ eine der Voraussetzungen, um für Wallboxen eine staatliche Förderung der KfW zu erhalten, wirbt man weiter.

„Mit der Transformation in eine emissionsfreie und softwaregetriebene Zukunft möchten wir für die Elektromobilität begeistern“, erklärt Jens Kunath, Leiter Vertrieb Pkw Deutschland.

Printer Friendly, PDF & Email