IAA 2019: Tesla komplettiert die Test-Drives

Der Veranstalter VDA vermeldet mit der kalifornischen Marke einen Aussteller mit Signalwirkung, der seine Fahrzeuge auch für die gut gebuchten Test-Drives zur Verfügung stellt. 13 Marken mit 72 Fahrzeugen sind hier präsent, darunter zahlreiche Elektrofahrzeuge.

Probieren geht über studieren: Der VDA komplettiert mit Tesla das Test-Drive-Gelände, das dem Publikum die neuen Produkte näher bringen soll. | Foto/Grafik: VDA
Probieren geht über studieren: Der VDA komplettiert mit Tesla das Test-Drive-Gelände, das dem Publikum die neuen Produkte näher bringen soll. | Foto/Grafik: VDA
Johannes Reichel

Der Verband der Automobilindustrie VDA freut sich über einen prominenten Aussteller mit Signalwirkung für die Internationale Automobilausstellung (12.-22. September): Der kalifornische Elektroauto-Pionier Tesla hat sich zur IAA angemeldet und plant auch bei den Testdrives mit seinen Modellen präsent zu sein. "Mit seiner Teilnahme unterstreicht der US-Hersteller von Elektrofahrzeugen die internationale Relevanz der IAA mit ihrer konsequenten Neuausrichtung", meint der Veranstalter. Mit 13 Austellern und 72 Fahrzeugen, die präsentiert werden, sei der Test Drive im Rahmen der IAA Experience komplett ausgebucht. Dabei können die Besucher im Freigelände West (F10) neue Modelle der Marken Ford, Honda, Hyundai, Jaguar, KIA, Renault/Dacia, Volkswagen und die Produkte des E-Infrastrukturanbieters Ionity erproben. Ein autonom fahrender Shuttle-Bus von Continental fährt die Besucher zudem über einen Teilbereich der IAA. Mit der IAA Experience will man verschiedene Erlebnisangebote auf das Gelände bringen, etwa auch einen E-Move Track für E-Bikes und E-Scooter, ein autonom fahrendes Shuttle, Outdoor Parcours oder die Kids World. Die IAA Experience ergänzt die Messeelemente IAA Conference, IAA Exhibition und IAA Career um interaktive Angebote.

Printer Friendly, PDF & Email