Werbung
Werbung
Werbung

IAA 2019: Schaeffler zeigt Elektromobilität und „Mover“.

Auch Schaeffler elektrifiziert: In Frankfurt stellt man die Exponate unter das Motto „Making Mobility Sustainable and Autonomous“ – und zeigt als Eyecatcher auch die fertige Version des „Mover“ samt Kabine.

Auf der IAA wird Schaeffler den Mover mit Kabine zeigen. | Foto: Schaeffler
Auf der IAA wird Schaeffler den Mover mit Kabine zeigen. | Foto: Schaeffler
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch Schaeffler elektrifiziert sich und steht wegen sinkender Auftragseingänge im Kerngeschäft schwer unter Strom:  Man präsentiert auf der IAA eigene Elektromotoren in diversen Leistungsklassen, die nun in Großserienproduktion gehen können. Das Unternehmen startet mit der serienreifen Entwicklung und Fertigung von E-Motoren von 48 bis 800 Volt, die Leistungen zwischen 15 und 300 kW bereitstellen. Im Jahr 2021 beginnt man mit der Produktion einer E-Maschine für mehrere Elektrofahrzeuge eines führenden europäischen Automobilherstellers.

Dazu kommen die Hybridgetriebe, bei dem elektrischer Antrieb und Getriebe so kompakt bauen, dass sich eine abgeschlossene Bau- und Funktionseinheit ergibt. Dazu kommt das mit einem 90-Grad-Lenkwinkel ausgestattete Intelligent Corner Module, Drive-by-Wire-Technik sowie als Eyecatcher der Schaeffler Mover in geschlossener Version. Herz des Konzeptfahrzeugs ist das Rolling-Chassis mit der Drive-by-Wire-Technologie Space Drive. In den vier Intelligent Corner Modules sind alle Antriebs- und Fahrwerkskomponenten platzsparend in einer Baueinheit untergebracht.

Was bedeutet das?

Auch Schaeffler steht in jeder Hinsicht massiv unter Strom – und präsentiert für künftige Fahrzeuge zahlreiche elektrische und elektrifizierte Lösungen, die teils auch schon Kunden haben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung