Werbung
Werbung
Werbung

IAA 2019: Mit dem Taycan wird Porsches Seele elektrisch

Der Hersteller launcht den ersten Elektro-Sportwagen der Marke und will dabei die traditionellen Werte ins E-Zeitalter transferiert haben. Außerdem soll Porsche zur "Zero Impact Company" werden.

Mächtig unter Strom: Porsche launcht den Taycan als erster reiner E-Sportwagen der Marke. | Foto: J. Reichel
Mächtig unter Strom: Porsche launcht den Taycan als erster reiner E-Sportwagen der Marke. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Es sind große Worte, die die Porsche-Verantwortlichen finden auf dem von Blitzen durchzuckten Stand in Halle 3: Eine Seele habe jeder Porsche und diese Seele werde selbstverständlich auch der Taycan, das erste elektrisch angetriebene Modell der Marke haben. Nur soll die Seele eben nicht mit "fossil" sein, sondern "grün". Passend zur Präsentation des Fahrzeugs hatte man am Stammsitz in Zuffenhausen im Beisein von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ein Werk eröffnet, das CO2-neutral produzieren soll. Überhaupt hat man ein großes Ziel: Man will zur "Zero Impact Company" werden. Generell habe man in fünf Jahren den Energieverbrauch um 75 Prozent gesenkt, alle Werke sollen mit 100 Prozent Ökostrom betrieben werden. Mit dem Taycan schlage man nicht weniger als "ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte" auf.

„Wir tragen Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft. Den Taycan produzieren wir bereits CO2-neutral. In unserem Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen, dem Herzen der Marke, verbinden wir unsere Tradition mit der Zukunft“, verkündete Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG.

Wie erst es damit ist zeigte sich auch daran, dass man anschließend mit dem ICE zur IAA nach Frankfurt fuhr, um dort den letzten verbliebenen Schleier über ein lange und gründlich angekündigtes Fahrzeug zu lüften. Tief taucht der Hersteller bei der Präsentation in die Antriebs- und Fahrwerkstechnik des Taycan ein und lässt das Publikum per "Augmented Reality" auf Großleinwand teilhaben an den neuen technischen Heldentaten der ikonischen Marke. Man verbinde damit in einem Modell Höchstleistung und Effizienz. Auch bei den Proportionen ist man stolz, durch eine spezielle Positionierung der Batterie die typische Porsche-Silhouette, die "Fly-Line" mit abfallendem Dach, erhalten zu haben. Die E-Mobilität bringe unschätzbare Vorteile für einen Sportwagen, versichert man.

Das Paradox auflösen: Hochleistung soll auf Effizienz treffen

Im Detail sieht das das dann so aus: In der Topversion Turbo S kommt der Taycan auf bis zu 560 kW (761 PS) Overboost-Leistung im Zusammenspiel mit der Launch-Control, der Taycan Turbo auf bis zu 500 kW (680 PS). Aus dem Stand beschleunigt der Taycan Turbo S in 2,8 Sekunden von null auf 100 km/h, der Taycan Turbo in 3,2 Sekunden. Die Reichweite beträgt bis zu 412 Kilometer beim Turbo S und bis zu 450 Kilometer beim Turbo (jeweils nach WLTP). Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Allradmodellen bei 260 km/h.

Der Taycan ist das erste Serienfahrzeug, das mit einer Systemspannung von 800 Volt anstatt der bei Elektroautos üblichen 400 Volt antritt. In gut fünf Minuten soll mit Gleichstrom (DC) im Schnellladenetz Energie für bis zu 100 Kilometer Reichweite (nach WLTP) nachgeladen sein. Die Ladezeit für fünf bis 80 Prozent SoC (State of Charge/Batterieladung) beträgt bei Idealbedingungen 22,5 Minuten, die maximale Ladeleistung (Peak) 270 kW. Die Gesamtkapazität der Performance-Batterie Plus beträgt 93,4 kWh. Zuhause können E-Porsche-Piloten ihr Auto mit bis zu elf kW mit Wechselstrom (AC) aufladen.

"Wir haben für das Zeitalter der Elektromobilität einen echten Porsche versprochen. Jetzt liefern wir“, betont Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes der Porsche AG

Eher zur Randnotiz wird dabei, dass zur IAA auch einen 911 Carrera mit Allradantrieb sowie neue Plug-In-Versionen von Cayenne und Cayenne Coupè zur Messe mitgebracht hat. Bei den letzteren ist gilt zumindest teilweise "Soul electrified". Der Porsche Taycan Turbo S und Porsche Taycan Turbo sind ab sofort bestellbar und kosten in Deutschland inklusive länderspezifischer Ausstattung und Mehrwertsteuer 185.456 Euro beziehungsweise 152.136 Euro.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung