Hyundai: Wallbox-Komplettpaket ergänzt Fahrzeugkauf

Mit einem 2.100 Euro teuren Komplettpaket für Ladinfrastruktur inklusive Wallbox, Prüfung und Einbau will Hyundai Kunden über das Fahrzeug hinaus Kunden den Einstieg in die E-Mobilität erleichtern.

Alles aus einer Hand: Hyundai bietet ein Wallbox-Paket, inklusive Prüfung und Installation, das auch in die Finanzierung integrierbar ist. | Foto: Hyundai
Alles aus einer Hand: Hyundai bietet ein Wallbox-Paket, inklusive Prüfung und Installation, das auch in die Finanzierung integrierbar ist. | Foto: Hyundai
Johannes Reichel

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai hat ein Komplettpaket für häusliche Ladeinfrastruktur vorgestellt, das zusätzlich zu den Fahrzeugen vertrieben wird. Dazu gehört, dass bei den Händlern leistungsstarke und nutzerfreundliche Wallboxen für das häusliche Stromnetz inklusive Prüfung und Einbau bestellt werden können. Die Wallbox kostet im Komplett-Paket mit der fachgerechten Installation ab 2.099 Euro und ist auch in das Finanzierungs- oder Leasingangebot des Neuwagens integrierbar. Kundenberater sollen bei der Installationsplanung behilflich sein. Der Hersteller wirbt zudem mit weitaus höherer Ladeleistung liefert als an einer Haushaltssteckdose mit beispielsweise 2,3 Kilowatt (kW).

Beim Vorabcheck werden mit Hilfe eines speziellen Online-Tools die wichtigsten Voraussetzungen zum Einbau der Wallbox geklärt, zum Beispiel, ob der Kunde ein Eigenheim oder eine gemietete Immobilie bewohnt. Danach erfolge der Homecheck, für den ein regional ansässiger Elektrofachbetrieb kurzfristig beauftragt wird und ins Haus kommt. Anschließend erhält der Kunde das endgültige Angebot für seine Wallbox vom Vertragspartner. Im Komplettpreis sind alle nötigen Verlege- und Installationsarbeiten genauso enthalten wie die Prüfung der Anlage und die Anmeldung beim Stromversorger. Die Kosten für den Home-Check (199 Euro) werden nur dann fällig, wenn das Angebot nicht wahrgenommen wird, präzisiert der Hersteller weiter.

Über Nacht zur vollen Kapazität

Die Basis-Wallbox bietet flexible Ladeleistungen zwischen 3,7 und 11 kW und passt damit zu den Modellen Ioniq Elektro Kona Elektro, die am Wechselstromnetz mit maximal 7,2 kW geladen werden können. Der OnBoard-Charger des Kona Elektro mit 150 kW (204 PS) starkem Elektromotor akzeptiert auch die vollen 11 kW Ladeleistung der Wallbox. Die Ladedauer sei deutlich geringer als beim Laden über die normale Haussteckdose und ermögliche, die volle Reichweite der E-Fahrzeuge von bis zu 484 Kilometern (nach WLTP-Norm) wiederherzustellen. Zudem sei das Anschließen an die Wallbox wesentlich sicherer und komfortabler.

„Mit einer Wallbox können unsere Kunden ihre Elektrofahrzeuge deutlich effektiver nutzen. Und man hat seine eigene ‚Tankstelle‘ direkt vor der Haustüre. Ein Luxus, der bei traditionellen Antrieben so nicht möglich ist“, wirbt Jürgen Keller, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland.

 

Printer Friendly, PDF & Email