Werbung
Werbung
Werbung

Hyundai und Kia investieren in indischen Fahrdienstvermittler Ola

In die strategische Partnerschaft investieren die Koreaner 300 Millionen Dollar.

Hyundai und Kia treiben den Umbau zum Mobilitätsdienstleister auch in Indien voran. | Foto: Hyundai
Hyundai und Kia treiben den Umbau zum Mobilitätsdienstleister auch in Indien voran. | Foto: Hyundai
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch der Hyundai-Konzern treibt seinen weltweiten Umbau voran. In Indien gehört der Konzern mittlerweile neben Maruti-Suzuki zu den dominanten Größen im Pkw-Markt. Die Kooperation mit Ola sieht unter anderem die Produktion von erschwinglichen Elektrofahrzeugen vor, die speziell auf den indischen Markt zugeschnitten sind. Dazu soll der Aufbau der nötigen Ladeinfrastruktur kommen und die Entwicklung von Flotten- und Mobilitätslösungen. Die Partnerschaft soll dabei alle Aspekte der Wertschöpfungskette abdecken – einschließlich Fahrzeugproduktion, Flottenbetrieb und Dienstleistungen.

Dazu will man auch Daten aus dem laufenden Betrieb und dem Service nutzen: Mit den dort gesammelten Zahlen wollen die Unternehmen die Fahrzeuge kontinuierlich verbessern.  Ola-Nutzer sollen auch verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten erhalten: Die Angebote reichen vom Leasing bis hin zur Finanzierung durch Ratenzahlungen. Zudem sollen sich die Wartungs- und Reparaturdienstleistungen verbessern, um für eine höhere Kundenzufriedenheit zu sorgen. Dazu gehören auch die Pläne, Kia voranzubringen: So möchte die Hyundai-Tochter künftig in Anantapur auch Elektro- und Hybridfahrzeuge herstellen, außerdem soll auch der e-Kona lokal produziert werden.

Nachdem der indische Staat derzeit mehr denn je für Investitionen wirbt und ebenfalls den Umbau zu CO2-neutralem Verkehr vorantreibt, sieht Hyundai hier große Potenziale, wie sagt Euisun Chung, stellvertretender Vorsitzender der Hyundai Motor Group erklärt:

„Indien ist das Kernstück der Hyundai Motor Group-Strategie, um die Führungsrolle auf dem globalen Mobilitätsmarkt zu übernehmen. Unsere Partnerschaft mit Ola wird unsere Bemühungen, sich zu einem Anbieter für intelligente Mobilitätslösungen zu entwickeln, sicherlich beschleunigen.“

Was bedeutet das?

Hyundai Motor ist in Indien mittlerweile eine Macht und möchte dieses Potenzial dort weiter ausbauen. Die Kooperation mit Ola dürfte aber auch Daten und Erkenntnisse für das weltweite Geschäft der Koreaner bringen – gut möglich, dass Hyundai Motors gerade im Ride-Hailing und bei den Dienstleistungen die Ola-Daten oder -Anwendungen eines Tages auch weltweit nutzt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung