Hyundai Tuscon Plug-in-Hybrid: Bis 50 Kilometer elektrisch

Hersteller legt eine PHEV-Variante des Tuscon auf, die auch realistisch 50 Kilometer weit kommen soll und zusätzlich Sprit sparen per Luftklappe im Kühlergrill.

Angesteckt: Auch Hyundais Erfolgs-SUV kommt im Frühjahr als PHEV und komplettiert das breite Motorenportfolio. | Foto: Hyundai
Angesteckt: Auch Hyundais Erfolgs-SUV kommt im Frühjahr als PHEV und komplettiert das breite Motorenportfolio. | Foto: Hyundai
Johannes Reichel

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai Motor hat erste Details des neuen Tucson Plug-in-Hybrid bekanntgegeben, der ab Frühjahr in den Handel rollt. „Mit der Auswahl an Benzin und Diesel mit 48-Volt-Hybrid-Technologie sowie außerdem Hybrid und Plug-in-Hybrid bietet der neue Tucson das breiteste Angebot an elektrifizierten Antriebssträngen in seinem Segmen“, wirbt Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH. Den Antrieb des Kompakt-SUV übernimmt eine Kombination von einem neuen Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung, dem 1,6-Liter T-GDI Smartstream, mit einem 66,9 Kilowatt starken Elektromotor. Dessen Lithium-Ionen-Polymer-Batterie bietet eine Kapazität von 13,8 Kilowattstunden. Zusammen liefern der Benzinmotor und der Elektromotor 195 kW (265 PS) Maximalleistung und 350 Nm maximales Drehmoment. Damit ist der Plug-in-Hybrid die stärkste Variante in der Motorenpalette. Die Sechsgang-Automatik bietet in Kombination mit dem neuen Elektromotor eine optimale Kraftübertragung serienmäßig an alle vier Räder, je nach Traktionsbedingungen und Fahrzustand variabel auf die Vorder- und Hinterräder verteilt.

Um den Luftwiderstand zu minimieren und damit sowohl Kraftstoffverbrauch als auch Emissionen zu senken, verfügt das neue Kompakt-SUV als Plug-in-Hybrid über eine aktive Luftklappe im Kühlergrill. Sie soll den Lufteinlass in Abhängigkeit von der Kühlmitteltemperatur des Motors, der Fahrzeuggeschwindigkeit und anderen Faktoren regelt und die Effizienz weiter steigern. Wie übernimmt bei niedrigen Geschwindigkeiten die E-Maschine den Antrieb, per Fahrmodusauswahl direkt ansteuerbar. Die E-Reichweite des Plug-in-Hybrid soll bei über 50 Kilometern liegen. Ausgestattet mit einem 7,2-kW-Onboard-Lader lasse sich das Fahrzeug an einer öffentlichen Ladestation oder über eine Wallbox aufladen.

Bei der Fahrerassistenz ragt der intelligente Parkassistent heraus, mit dem der PHEV per Fernbedienung des Fahrzeugs ein- und ausgeparkt werden kann. Das soll zum Beispiel bei zu enger Garage oder im Parkhaus den Fahrer entlasten. Bekannt ist der Autobahnassistent, der in der Mitte der Fahrspur hält und passt die Geschwindigkeit mithilfe der Navigationsdaten anpasst, etwa vor Kurven auf Autobahnen. Exklusiv für das neue Kompakt-SUV bietet Hyundai eine Notbremsfunktion für die hintere Einparkhilfe an. Das System gibt akustische und optische Warnungen aus und bremst bei Bedarf.

Printer Friendly, PDF & Email