Hyperion XP-1. Wasserstoff Hypersportwagen mit Mega-Reichweite

Höchstgeschwindigkeit 356 km/h, 1.500 kW (über 2.000 PS) und eine Beschleunigung von 2,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Reichweite des H2-Sportlers soll unglaubliche 1.635 Kilometer betragen.

Von 0 auf 100 km/h in 2,2 Sekunden - und trotzdem 1.635 Kilometer Reichweite: XP-1.| Foto: Hyperion
Von 0 auf 100 km/h in 2,2 Sekunden - und trotzdem 1.635 Kilometer Reichweite: XP-1.| Foto: Hyperion
Thomas Kanzler

Vier Axialfluss-Motoren sollen den XP-1 zu diesen enormen Fahrleistungen treiben. Genaue Angaben über die Beschaffenheit der Brennstoffzellen und des Speichers gibt Hyperion noch nicht bekannt. Nur so viel: Auf einen herkömmlichen Akku als Pufferspeicher verzichtet das amerikanische Start-up. Anstelle von Batterien werden Superkondensatoren die Energie speichern. Die Brennstoffzellentechnik des Supersportwagens stamme laut Hyperion aus der Luft- und Raumfahrt und sei damit bei Effizienz und Leistung doppelt so gut wie aktuelle Lösungen – die Haltbarkeit des Systems soll sogar um den Faktor drei herkömmlichen Brennstoffzellen überlegen sein.

Der Hypersportwagen basiert auf einer selbstentwickelten Plattform mit einem Kohlefaser-Titan-Rahmen. Die Tanks für den Wasserstoff bestehen ebenfalls aus Kohlefaser. So konnten die Entwickler das Gesamtgewicht im Zaum zu halten – knapp über 1.000 Kilogramm soll der XP-1 auf die Waage bringen.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Ein Brennstoffzellen-Sportwagen erfordert eine funktionierende Wasserstoff Peripherie. Hyperion hat den Aufbau eigener „Hyper Fuel Mobile Stations“. Diese Stationen, die neben DC-Schnellladern eine Möglichkeit zum Wasserstoff-tanken bieten, sollen in Zukunft ein den gesamten USA installiert werden.

Was bedeutet das?

Wann der XP-1 in (Klein-) Serie gehen soll, steht noch in den Sternen, etwa 300 Stück will Hyperion pro Jahr fertigen – zu einem Preis, der zu „einem späteren Zeitpunkt“ bekannt gegeben wird. Es werden sich auch bei diesem Hypersportwagen – sollte er wirklich auf dem Markt kommen – solvente Käufer finden.

Printer Friendly, PDF & Email