Hylane: Erste Wasserstoff-Lkw-Mietflotte wird von Dekra betreut

Vermietflotte für wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge: 44 Lkw unterschiedlicher Hersteller sollen bei Kunden in Deutschland eingesetzt werden. Dekra-Partner ist die DEVK-Tochter Hylane.

Von links: Guido Kutschera, Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra Automobil GmbH und Leiter der Dekra Region Deutschland, Hylane-Geschäftsführerin Sara Schiffer und Bernd Zens, Vorstandsmitglied der Hylane-Muttergesellschaft DEVK-Versicherungen. (Foto: Thomas Küppers / Dekra)
Von links: Guido Kutschera, Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra Automobil GmbH und Leiter der Dekra Region Deutschland, Hylane-Geschäftsführerin Sara Schiffer und Bernd Zens, Vorstandsmitglied der Hylane-Muttergesellschaft DEVK-Versicherungen. (Foto: Thomas Küppers / Dekra)
Johannes Reichel
von Redaktion (allg.)

Der schwäbische Prüfdienstleister Dekra übernimmt die nach Eigenangaben erste kommerziell betriebene Vermietflotte von Wasserstoff-Nutzfahrzeugen in Deutschland: Die Sachverständigenorganisation hat eine Partnerschaft mit dem Start-up Hylane geschlossen. Die Tochter des Versicherers DEVK ist auf die Bereitstellung umfassender Wasserstofflösungen im Logistiksektor spezialisiert. Die Flotte umfasst Dekra zufolge zunächst 44 Lkw unterschiedlicher Hersteller und wird an Kunden mit verschiedenen Einsatzprofilen in ganz Deutschland vermietet.

„Wir freuen uns, dass Dekra bei diesem spannenden Vorhaben zum einen seine technische Expertise einbringen und gleichzeitig weitere Erfahrungen mit unterschiedlichen Ansätzen der Brennstoffzellen-Technologie sammeln kann“, so Guido Kutschera, Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra Automobil GmbH und Leiter der Dekra Region Deutschland.

Dekra-Mitarbeiter sollen die Fahrzeuge jeweils vor Ort in den Einsatzregionen der Mietkunden mit den jeweils anfallenden Expertendienstleistungen begleiten – und zwar über den gesamten Lebenszyklus, von der Auslieferung bis zur künftigen Ausmusterung.

Dekra-Sachverständige begleiten den Einsatz

Neben der Auslieferungsprüfung werden die Dekra-Sachverständigen laut der Mitteilung jeweils die Hauptuntersuchung und Sicherheitsprüfung durchführen, bei Bedarf Zustandsberichte und Gutachten erstellen.

„Mit Dekra haben wir einen Partner gefunden, der uns bei der Umsetzung klimafreundlicher Mobilität ideal unterstützt“ so Hylane-Geschäftsführerin Sara Schiffer.

Hylane ist im Zuge der Partnerschaft auch Mitglied im Dekra e.V. geworden.

Die Wasserstoff-Vermietflotte von Hylane wird Firmenangaben zufolge von der Bundesregierung gefördert. Die Differenz bei den Anschaffungskosten im Vergleich zu Diesel-Lkw werde dadurch zu 80 Prozent abgedeckt, heißt es. Die Gelder aus der Förderung würden 1:1 dazu genutzt, die Mietraten für die angebotenen Fahrzeuge zu reduzieren. Die ersten Fahrzeuge sollen noch in diesem Jahr an die Hylane-Kunden übergeben werden.

Printer Friendly, PDF & Email