Hot Wheels: Pininfarina Battista für alle

Zeitgleich mit dem Marktstart des Originals entert der Pininfarina Battista den Spielwarenfachhandel, Aldi, Tedi und Co.

Praktisch zeitgleich mit dem Original kommt der Battista von Hot Wheels in den Handel. | Foto: G. Soller
Praktisch zeitgleich mit dem Original kommt der Battista von Hot Wheels in den Handel. | Foto: G. Soller
Gregor Soller

Ein ungeschriebenes Gesetz besagt, dass Maren, Modelle und eben auch Hypercars nur dann wirklich populär sind, wenn sie ihren Weg auch auf die Spielkonsolen und ins Kinderzimmer finden. Der Pininfarina Battista gehört auf jeden Fall dazu: Hot Wheels hat ihn jetzt 64-fach verkleinert in der ungewöhnlichen Farbe metallic-gelb. Wie immer stimmen die Proportionen und wie immer werten die Tampondrucke die Miniatur sehr auf, wenngleich sie bei den dünnen roten Rückleuchtenstreifen (leider) einige Wackler respektive Aussetzer haben.

Nachdem es vom Original bis zu 13,9 Trillionen (!) Varianten geben kann, hätte Hot Wheels über die nächsten Jahrhunderte Zeit, all diese Versionen zu produzieren.

Was kostet der Battista in 1:64? Ab einem Euro bei Tedi, ab 1,59 Euro bei Aldi, aber in der Regel immer unter zwei Euro im Fachhandel.

Was bedeutet das?

Pininfarina nutzt das „virale Marketing“ übers Kinderzimmer und die Sammlervitrine geschickt aus, um den Battista so auch in Riesenstückzahlen unters Volk zu bringen. So oder so ein gelungener Entwurf.

Printer Friendly, PDF & Email