Hino-Trucks/Allison: Elektro-Lkw nimmt Form an

Der US-Spezialist für Nfz-Antriebe und die Toyota-Tochter Hino bauen ihre Kooperation aus. Ab 2023 soll der E-Lkw mit E-Achse von Allison in Kleinserie gehen.

Allison Transmission wurde von Hino Trucks zum Entwicklungspartner von E-Achsen für Batterie-elektrische Lkw (Battery Elektric Vehicle - BEV) der Klassen 6, 7 und 8 ausgewählt. Die beiden Unternehmen haben ein strategisches Joint Collaboration Agreement (JCA) unterzeichnet, das auf der langjährigen Partnerschaft von Allison und Hino bei konventionellen Getrieben aufbaut. | Bild: Allison Transmission.
Allison Transmission wurde von Hino Trucks zum Entwicklungspartner von E-Achsen für Batterie-elektrische Lkw (Battery Elektric Vehicle - BEV) der Klassen 6, 7 und 8 ausgewählt. Die beiden Unternehmen haben ein strategisches Joint Collaboration Agreement (JCA) unterzeichnet, das auf der langjährigen Partnerschaft von Allison und Hino bei konventionellen Getrieben aufbaut. | Bild: Allison Transmission.
Johannes Reichel
von Redaktion (allg.)

Die schon seit Jahren bestehende Kooperation der beiden Unternehmen Allison und Hino-Trucks auf dem Gebiet konventioneller Antriebe wurde nun auf den elektromobilen Sektor ausgeweitet. Hino Trucks hat Allison Transmission, Entwickler und Hersteller von konventionellen wie auch Elektro-Hybrid- und vollelektrischen Antriebslösungen für Nfz, zum Partner für die Entwicklung von E-Achsen für batterie-elektrische Lkw der Klassen 6, 7 und 8 gewählt. Laut Pressebericht haben beide Partner dazu bereits ein strategisches Joint Collaboration Agreement (JCA) unterzeichnet. Die Produktion der E-Lkw soll 2023 starten.

Neuentwicklung von E-Achse für BEV-Trucks

Demnach wird Hino die eGen Power 100D E-Achse von Allison in seinen Fahrzeugen verwenden, die als innovatives Produkt für Endverbraucher entwickelt und ab Anfang 2023 „zunächst in niedrigen Stückzahlen“ hergestellt werden soll. Die Kooperation bezeichnet Allison als großen Schritt auf dem Weg zum weiteren Ausbau des elektrifizierten Allison-Produktportfolios. So sei das Unternehmen in der Lage, weiterhin weltweit zuverlässige und hochwertige Antriebslösungen anzubieten.

„Wir freuen uns, unsere langjährige Zusammenarbeit mit Hino mit innovativen Lösungen für unsere gemeinsamen Kunden forzusetzen“,

sagt Rohan Barua, Vice President of North America Sales, Global Channel and Aftermarket bei Allison Transmission. Die 2000er und 3000er Getriebebaureihen von Allison werden gegenwärtig serienmäßig in den konventionellen Diesel-Fahrzeugen von Hino verbaut, entsprechend sollen für die Hino BEV-Trucks (batterieelektrische Fahrzeuge, Battery Electric Vehicles) künftig auch deren Elektro-Antriebe verwendet werden und „die gleiche bewährte Leistung, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bieten, für die Hino und Allison stehen.“

Project Z von Hino

Im Rahmen seines Project Z, lanciert im Oktober 2020, arbeitet Hino zusammen mit Allison Transmission an der Entwicklung von BEV-Lösungen für mittlere und schwere Nutzfahrzeuge auf dem nordamerikanischen Markt. Im Zuge dieser Zusammenarbeit, an der laut Bericht auch weitere Entwicklungspartner auf Kundenseite beteiligt sind, kündigt Allison als Ergänzung seiner eGen Power Produktreihe mit der eGen Power 100S die Einführung einer neuen E-Achse an.

Neue, leichte und kompakte E-Achse 100S

Das neue Modell eGen Power 100S soll eigenen Angaben zufolge einige Hauptkomponenten der eGen Power 100D enthalten, allerdings leichter und kompakter ausgelegt sein und sich dadurch ideal für Fahrzeuge der Klassen 6 und 7 sowie, als Tandemkonfiguration, auch für 6x4-Fahrzeuge der Klasse 8 eignen. Der Vertrag sehe vor, dass Hino weltweit als erster Fahrzeughersteller diese neue E-Achse in seinen Lkw der Klassen 6 bis 8 einsetze.

Gerade diese Vorreiterschaft in der Verwendung der neuen E-Achse als erster Hersteller schätzt Hino an der Kooperation; denn sie sei ein wichtiger weiterer Schritt innerhalb des Project Z und der im letzten Jahr angekündigten „Path to Zero-Initiative“, sagt Glenn Ellis, Senior Vice President of Customer Experience bei Hino Trucks. Die Zusammenarbeit gewährleiste weiterhin hohe Qualität:

„Ganz gleich, ob es sich um unsere konventionellen Diesel-betriebenen Produkte oder um unsere elektrischen Antriebsplattformen der nächsten Generation handelt, unsere gemeinsamen Kunden erwarten von der Partnerschaft zwischen Hino und Allison zuverlässige und langlebige Lösungen. Ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Versprechen auch weiterhin halten werden.“

Ergänzung des eGen Power-Programms

Mit der neuen eGen Power 100S wird das Angebot um die beiden Modelle eGen Power 100D und eGen Power 130D ergänzt und das e-Achsen-Portfolio insgesamt erweitert. Damit ergeben sich noch mehr Fahrzeuganwendungen im Bereich mittlere und schwere Nutzfahrzeuge.

Die Einzel- beziehungsweise Doppel-Motoren der E-Achsen enthalten ein Mehrganggetriebe und brauchen keine zusätzlichen Antriebswellen und unterstützenden Halterungen. Laut Hersteller zählen die E-Achsen eGen Power 100S, 100D und 130D zu den leistungsstärksten E-Antriebssystemen ihrer Klassen, mit einer Dauerleistung von etwa 288 PS (212 Kilowatt) und einer Spitzenleistung von 440 PS (324 Kilowatt) pro Motor.

Zu 100 Prozent wartungsfrei

Die besondere Konstruktion gewährleiste gleichermaßen gute Anfahr- und Steigfähigkeiten sowie hohe Geschwindigkeiten, ohne an Leistung einbüßen zu müssen; dadurch steigere sich die Reichweite, zudem würden Ausfallzeiten während des Ladevorgangs minimiert. Auch sei die eGen Power-Produktreihe mit Blick auf die Flottenkunden mit hundertprozentiger Wartungsfreiheit über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs hinweg konzipiert worden, so Allison weiter. Damit würden die Ausfallzeiten reduziert und die Gesamtbetriebskosten der eGen Power insgesamt verbessert.

Printer Friendly, PDF & Email