Hess: Neue Trolleybusse für Zürich

Einen Auftrag im Gesamtwert von rund 330 Mio. Schweizer Franken (336 Mio. Euro) gewinnt der Schweizer Bushersteller und erneuert die Trolleybusflotte bei den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ).

Die Auftragsbücher beim Schweizer Bushersteller sind prall gefüllt – um die große Nachfrage bedienen zu können, fertigt Hess ab Dezember dieses Jahres auch in seinem neuen Werk in der portugiesischen Hafenstadt Porto. (Foto: Hess)
Die Auftragsbücher beim Schweizer Bushersteller sind prall gefüllt – um die große Nachfrage bedienen zu können, fertigt Hess ab Dezember dieses Jahres auch in seinem neuen Werk in der portugiesischen Hafenstadt Porto. (Foto: Hess)
Johannes Reichel
von Martina Weyh

Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) erneuern ihre Trolleybusflotte – den Zuschlag im Gesamtwert von rund 330 Mio. Schweizer Franken (336 Mio. Euro) erhielt der Schweizer Bushersteller Hess aus dem Kanton Solothurn.  Die erste Lieferung an die VBZ umfasst laut Auftrag 13 Batterie-Gelenktrolleybusse und 13 Batterie-Doppelgelenktrolleybusse des Typs Hess lighTram – auf Linie eingesetzt werden die Busse dann im übernächsten Jahr.

Teil des Großauftrags an Hess ist „zudem ein Teil des präventiven Unterhalts der Fahrzeuge durch Hess“, heißt es in der begleitenden Pressemitteilung. Für die nachfolgenden Jahre ist der Einsatz von 140 weiteren Fahrzeugen geplant: 85 lighTram 19 DC sowie 55 lighTram 25 DC. Das Kürzel „DC“ steht für „Dynamic Charging“ – die Hess-Trolleybusse werden ohne Zeitverlust während der Fahrt unter der vorhandenen Oberleitung aufgeladen. Der Schweizer Bushersteller betont, das „innovative Energiemanagement der Fahrzeuge erlaube eine integrale Optimierung aller Energieverbräuche an Bord“.

Das neue Design der lighTram -Flotte soll zudem die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs sowohl in Bezug auf das Stadtbild wie auch auf die Benutzung steigern. Das Layout erlaube einen effizienten Fahrgastfluss und großzügige Stehplatzflächen bei den Türen 2, 3 und 4.

Das Auftragsbuch ist nach Angaben von Hess mehr als ausgefüllt – vor einigen Wochen orderten bereits die französischen Städte Nancy (25 lighTram 25 DC) und Clermont-Ferrand (40 lighTram 19 TOSA) sowie die österreichische Stadt Salzburg (8 lighTram DC 19). Im vergangenen Frühjahr ging zudem eine Bestellung für Elektrobusse durch die Städte Neuchâtel und La Chaux-de-Fonds über 18 lighTram 19 DC ein.

Um die große Nachfrage bedienen zu können, fertigt Hess ab Dezember dieses Jahres auch in seinem neuen Werk in der portugiesischen Hafenstadt Porto im Norden des Landes.

Weitere Infos zur lighTram 19 DC im angehängten Datenblatt.

Printer Friendly, PDF & Email