Werbung
Werbung

Hankook stattet VW ID. Buzz mit Ventus S1 evo 3 ev aus

VW besohlt seinen ID.Buzz in der Erstausrüstung mit dem speziell für batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge entwickelten Ventus S1 evo 3 ev.

 

Hankook hat den Ventus S1 evo 3 speziell für schwere Elektrovans entwickelt. | Foto: Hankook
Hankook hat den Ventus S1 evo 3 speziell für schwere Elektrovans entwickelt. | Foto: Hankook
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Während für den Transporter ID. Buzz Cargo exklusiv die 18-Zoll-Einstiegsbereifung zur Verfügung steht, kann der die Bus-Version darüber hinaus mit der 21-Zoll-Ausführung geordert werden.

Premiere der High-Load, abgekürzt „HL“-Lastindexkennung

In dieser Kombination hat auch der erste Hankook Premium-Pkw-Reifen mit der „HL“-Lastindexkennung Premiere. Zu den besonderen Herausforderungen während der rund zweieinhalbjährigen Entwicklungsphase zählte die Reifenabstimmung mit Blick auf das sehr hohe zulässige Gesamtgewicht des VW ID. Buzz und die trotzdem ausgeprägte Fahrdynamik auf dem Niveau eines Pkw. Sanghoon Lee, Präsident von Hankook Tire Europe, erklärt stolz:.

„Hankook und Volkswagen arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Die Bereifung für den VW ID. Buzz zu entwickeln, stellt ein weiteres Highlight dieser Kooperation dar. Es macht uns stolz, dass dieses an den weltweiten populären „Ur-Bulli“ erinnernde Fahrzeug mit Hankook Reifen ab Werk ausgeliefert wird.“

Der speziell für Elektrofahrzeuge ausgelegte Premium-Reifen soll das überdurchschnittlich hohe Antriebsmoment souverän auf die Straße bringen. Darüber hinaus soll sich der Reifen durch vorzügliche Stabilität bieten. Die Grundlage für den robusten Reifenkorpus des Ventus S1 evo 3 ev ist die doppellagige Karkasse aus einer speziell entwickelten Hochleistungs-Faser, die Stabilität und niedriges Gewicht perfekt miteinander vereint. So bringt der Ventus S1 evo 3 ev ein relativ zur Größe geringes Eigengewicht auf die Waage. Ein Thema, das Hankook immer wieder offen angeht und kommuniziert. Beim Pkw-Pneu können da pro Satz schnell mal ein bis zwei Kilo Gewichtsersparnis zusammenkommen. Dazu kommt eine spezielle Profilgestaltung, die für einen leisen Akustikkomfort sorgt. Als Ergebnis sinken die per se geringen Geräuschemissionen laut Hankook nochmals deutlich.

Wichtig beim E-Auto: Abriebresistenz

Weiteres Kennzeichen des Ventus S1 evo 3 ev ist die hohe Abriebresistenz – Ergebnis der speziell auf hohe Antriebsmomente ausgelegten Laufflächenmischung. Auch in Sachen Rollwiderstand erfüllt der Ventus S1 evo 3 ev die Vorgaben aus dem Lastenheft. So kann der Label-A-Reifen gegenüber einem vergleichbaren Pneu mit B-Kennzeichnung zu einem Plus an Reichweite von bis zu 30 Kilometern per Batterieladung beitragen.

Interessante Unterschiede zwischen 18 und 21 Zoll

Interessant: In der 21-Zoll-Dimension für den VW ID. Buzz kommt darüber hinaus – aufgrund der reduzierten Flankenhöhe – eine zusätzliche, stahlbasierte Verstärkung im Wulstbereich zum Einsatz, die zu einer nochmals erhöhten Seitenwand-Steifigkeit beiträgt. Dies soll für eine dynamische, direkte Rückmeldung der Lenkung sorgen. Eigenständiges Merkmal der 21-Zoll-Ausführung ist schließlich auch die aerodynamisch optimierte Kontur der Felgenschutzleiste, die ebenfalls zu mehr Reichweite beiträgt.

Erster Hankook Pkw-Reifen mit HL-Signatur

Mit dem Ventus S1 evo 3 ev in den Ausführungen HL 235/45 R21 104T XL und HL 265/40 R21 108T XL für den ID. Buzz präsentiert Hankook erstmals in seinem Portfolio Pkw-Reifen mit der „HL“-Lastindexkennung. Hintergrund: Die jüngste Generation leistungsstarker Pkw und SUV mit Batterieantrieb zeichnet sich durch ein deutlich höheres Fahrzeuggewicht aus. Dies erfordert Reifen, die bei gleichem Fülldruck eine deutlich höhere Tragfähigkeit aufweisen. Der Ventus S1 evo 3 ev von Hankook meistert diese Herausforderung souverän, so dass der VW ID. Buzz seine durch den tiefen Schwerpunkt begünstigte Fahrdynamik ohne Einschränkungen auf die Straße bringen kann. Klaus Krause, Leiter des Hankook Europe Technical Center in Hannover, erklärt:

„Mit der Entwicklung des High-Load-Capacity-Reifens baut Hankook sein Erstausrüstungsportfolio weiter aus. Der auf das höhere Fahrzeuggewicht, welches bei E-Transportern von großer Relevanz ist, angepasste Reifen unterstützt die Fahreigenschaften des VW ID. Buzz optimal.“

Sealguard-Technologie: Wenn platte Reifen ihren Schreck verlieren

Die 21-Zoll-Dimension des Ventus S1 evo 3 ev für den ID. Buzz ist als weiteres Komfort- und Sicherheitsmerkmal mit dem Hankook Sealguard-Dichtmaterial ausgestattet, das Einstiche von bis zu fünf Millimeter Durchmesser im Bereich der Reifenlauffläche selbsttätig verschließt. Das erlaubt es beispielsweise auch im Falle eines Nagel-Durchstichs, die Fahrt fortsetzen zu können. Ein Ersatzrad oder Pannenset muss daher in Fahrzeugen mit Sealguard-Ausstattung nicht mehr mitgeführt werden, wodurch zusätzlicher Platz im Kofferraum zur Verfügung steht, Gewicht eingespart wird und ein möglicherweise gefährlicher Radwechsel am Straßenrand entfallen kann. Neben ihren Sicherheitsvorteilen bieten mit Hankooks Sealguard-Technologie ausgestattete Reifen auch weiterhin den gewohnten Komfort, da ihre Grundkonstruktion sich nicht von den Bereifungen ohne Sealguard unterscheidet – außer dass der Reifen hier prinzipbedingt wieder ein paar Gramm mehr wiegt.

Folgende Formate werden angeboten:

235/60 R18 103T Sommer VA Hankook Ventus S1 evo 3 ev

255/55 R18 105T Sommer HA Hankook Ventus S1 evo 3 ev

HL 235/45 R21 104T XL Sommer VA, nicht für Cargo SEALGUARD® Hankook Ventus S1 evo 3 ev

HL 265/40 R21 108T XL Sommer HA, nicht für Cargo SEALGUARD® Hankook Ventus S1 evo 3 ev

VA= Vorderachse, HA= Hinterachse

Die 21 Zoll-Variante ist exklusiv der Pkw-Version des ID. BUZZ vorbehalten und serienmäßig mit Hankook Sealguard Pannenschutz-Technologie ausgerüstet.

Was bedeutet das?

Tendenziell werden immer mehr Reifen ganz speziell für ganz bestimmte Modelle entwickelt, wenngleich Hankooks neue Elektro-Lastträger sicher auch auf Ford e-Transit Custom, Opel e-Vivaro und Co. gute Dienste leisten werden. Angenehm, das Hankook auch vor die Themen Traglast, Reifengewicht und Notlauf adressiert.

Werbung
Werbung