Hamburg vergünstigt Taxifahrten während der Ausgangssperre

Weil wegen der nächtlichen Ausgangssperre nur wenige Busse und Bahnen fahren, dürfen Taxis mit einem Linien-Ticket zu Pauschalpreisen benutzt werden.

Als Ersatz für Busse und Bahnen, die nachts nicht verkehren, bietet die Stadt Hamburg unter anderem Taxifahrten zum niedrigen Pauschalpreis an. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Als Ersatz für Busse und Bahnen, die nachts nicht verkehren, bietet die Stadt Hamburg unter anderem Taxifahrten zum niedrigen Pauschalpreis an. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Redaktion (allg.)
von Dietmar Fund

Ab der Nacht vom 7. auf den 8. April 2021 entfallen in Hamburg die Nachtlinienbusse an allen Wochentagen und auch andere Linienbusse, die sonst zwischen 0.30 Uhr und 4.30 Uhr morgens verkehren. An den Wochenenden entfällt nach Mitternacht auch der Verkehr der allermeisten S- und U-Bahnen. Damit reagieren die Hamburger Verkehrsbetriebe auf die Pandemie-bedingte nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens.

Menschen, die zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens aus beruflichen oder sonstigen, klar definierten Gründen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, dürfen stattdessen auf ein spezielles Nachtangebot zurückgreifen. Mit einem Ticket des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) können sie pauschal für vier Euro bis zu acht Kilometer weit Taxi fahren. Bei einer Fahrtstrecke über acht Kilometer gilt eine Pauschale von acht Euro. Wer ohne HVV-Ticket unterwegs ist, muss aber den normalen Taxitarif bezahlen.

Bestellen kann man die Fahrt bei allen Hamburger Taxizentralen, auch bei denen, die in den Außenbezirken angesiedelt sind. Außerdem kann man über Free Now und Uber buchen. Die On-Demand-Sammelfahrten der VW-Tochter MOIA und der Bahn-Tochter ioki im Stadtgebiet können mit einem HVV-Ticket für die Fahrtstrecke ohne Zusatzkosten gebucht werden.

Das Angebot gilt zunächst bis zum 18. April 2021. Das hat die Stadt am 6. April 2021 verkündet.

Printer Friendly, PDF & Email