Werbung
Werbung
Werbung

Gumpert Aiways startet 2020 Produktion des Methanol-Brennstoffzellen-Sportwagens Nathalie

Roland Gumpert hat auf der chinesischen Importeurmesse in Shanghai die Seriengeneration seiner Methanol-Brennstoffzelle präsentiert, die ohne flüssigen Wasserstoff funktioniert.

Geschafft: Nathalie mit Methanol-Brennstoffzelle geht ab 2020 in Serie. Garry Gu, Co-Founder and CEO Aiways, Samuel Fu, Chairmen and Founder Aiways und Roland Gumpert, CEO and Founder Gumpert Aiways Automobile GmbH vor dem Auto. | Foto: Gumpert Aiways
Geschafft: Nathalie mit Methanol-Brennstoffzelle geht ab 2020 in Serie. Garry Gu, Co-Founder and CEO Aiways, Samuel Fu, Chairmen and Founder Aiways und Roland Gumpert, CEO and Founder Gumpert Aiways Automobile GmbH vor dem Auto. | Foto: Gumpert Aiways
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Gumperts Überlegung war folgende: Ich fahre elektrisch, will aber zum Laden nicht lange stehen bleiben. Also wandte sich der Techniker der Brennstoffzelle zu, die er aber mit Methanol betreibt:
Die Brennstoffzelle macht aus einem Liter Methanol 2 kWh, die über einen elektrochemischen Prozess direkt ins System geleitet werden. Gekoppelt mit der internen 70 kWh-Pufferbatterie beträgt die Gesamtleistung des Systems mit 70 Liter Tank 210 kWh. Das ist extrem viel: Zum Vergleich: Die meisten großen Stromer mit großen Akkus verfügen über eine Kapazität von 80 bis 100 kWh und haben dafür 500 bis 600 Kilogramm Akkugewicht an Bord. Mit seiner Lösung ist laut Gumpert eine Gesamtreichweite von rund 1000 Kilometern möglich, die binnen „drei Minuten nachgetankt“ sein soll. Treiber hinter der Technologie ist auch der chinesische Mutterkonzern Aiways.

Die Technik stammt von Blue World Technologies unter der Führung von Anders Korsgaard, der auch in Shanghai war und hofft:

„Als Entwickler und Hersteller der Methanol Brennstoffzellentechnologie ist die Zusammenarbeit an der Zukunft der Mobilität mit visionären Partnern wie Gumpert Aiways und Aiways eine wahre Freude. Wir haben die besten Voraussetzungen, zusammen mit dem langjährigen Automobilentwickler-Know-How von Roland Gumpert und der Produktionsstärke von Aiways, Vorreiter der technischen Entwicklung zu werden.“
 

Auch der chinesische Joint Venture Partner Aiways unter Führung von Präsident und Gründer Fu Qiang ist überzeugt, dass diese Technologie die Reichweitenlimitierung der Elektroautos beendet.
Die ersten Serienfahrzeuge des limitierten Supersportcoupés Nathalie "First Edition“ werden im Sommer 2020 ausgeliefert. Bereits jetzt fanden die ersten drei Fahrzeuge ihren zukünftigen Besitzer. Offiziell vorgestellt wird das Serienmodell der „First Edition“ zum Genfer Automobilsaison Anfang März des nächsten Jahres. Auf der CIIE in Shanghai konnten die Besucher jetzt das Vorserienmodell „Nathalie Race” erleben.
 
Was bedeutet das?

Roland Gumpert fasst die Technologie so zusammen: „Ich wollte ein Elektroauto bauen, das nicht stehen bleibt und nun es ist geschafft.“ Der Vorteil von Methanol ist, dass es sehr leicht ins bestehende Tankstellennetz einzubinden ist, der Nachteil ist die CO2-Bilanz, denn auch Methanol erzeugt man nicht völlig CO2-neutral – trotzdem ist es eine extrem interessante Alternative auch für den Supersportwagen- und Nutzfahrzeug- sowie Bahnbereich, wo man mit wenig Zusatzgewicht viel Reichweite für Elektroantriebe erzeugen muss. Und: auch Methanol kann "grün" erzeugt werden.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung