Günstiger als Verbrenner: Peugeot bietet E-Modelle ab 99 Euro

Für den e-208 und e-2008 lockt der Hersteller neben der Umweltprämie von 9.000 mit günstigen Leasingraten unter den Verbrenner-Varianten. Zudem wirbt man mit E-Mobility-Workshops um Kunden.

Elektro schlägt Verbrenner, zumindest in der Leasingrate: Peugeot stützt die E-Mobilitätsoffensive mit attraktiven Leasingmodellen beim e-208 und e-2008. | Foto: PSA
Elektro schlägt Verbrenner, zumindest in der Leasingrate: Peugeot stützt die E-Mobilitätsoffensive mit attraktiven Leasingmodellen beim e-208 und e-2008. | Foto: PSA
Johannes Reichel

Zusätzlich zur sogenannten Innovationsprämie von 9.000 Euro und der abgesenkten Mehrwertsteuer bietet der französische Automobilhersteller Peugeot ab sofort seine vollelektrischen wie auch die Verbrenner-Modelle zu günstigen Leasingraten an. Der Kleinwagen e-208 etwa wird ab 99 monatlicher Rate angeboten, der Kompakt-SUV e-2008 ab 129 Euro, jeweils mit dem Einheits-Antriebsset aus 100-kW-E-Motor und 50 kWh-Akku, was beim e-208 für bis zu 340 km Reichweite genügen soll. Damit will man Kunden den Umstieg auf umweltfreundlichere Antriebe erleichtern, wie es vom Hersteller heißt. Die Verbrenner steigen konsequenterweise etwas teurer ein, der 208 mit 1,2-l-Turbo-Benziner (75 PS) ab 129 Euro und der 2008 mit 100-PS-Turbo-Benziner ab 155 Euro im Monat geleast werden.

„Mit dem neuen Peugeot e-208 und Peugeot e-2008 zeigen wir unseren Kundinnen und Kunden, dass E-Mobilität nachhaltiger ist und Spaß macht. Sie profitieren auch bei den Verbrennervarianten von günstigen Leasingangeboten und haben so weiterhin die freie Wahl bei der Motorisierung", erklärte Haico van der Luyt, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland.

Abzüglich Prämie steigt man für 2.600 Euro in die E-Mobilität ein

Als Beispielsrechnung führt der Hersteller etwa den e-208 auf: Bei einem Anschaffungspreis (Nettodarlehensbetrag) von 17.602,35 Euro, einer Leasingsonderzahlung von 8.600 Euro abzgl. 6.000 Euro Bundeszuschuss im Rahmen des Elektrobonus, zahlt der Käufer nur 2.600 Euro. Die Laufzeit beträgt hier 48 Monate, was einer monatlichen Leasingrate von 99 Euro entspricht, bei 10.000 km jährlicher Fahrleistung. So kommt man auf einen Gesamtbetrag von 13.352 Euro, inkl. Mehrwertsteuer. Die Konditionen bei den Verbrennern sind identisch, allerdings liegt die Leasingsonderzahlung hier nur bei 1.660 Euro für den 208 Benziner.

Darüber hinaus könnten vom 14. Juli bis 30. November 2020 Interessierte bei rund 50 teilnehmenden Marken-Händlern in Deutschland an Workshops zum Thema Elektromobilität teilnehmen und aktuelle Elektromodelle und Plug-In Hybride testen, wie der Hersteller weiter mitteilte. Hier stehen die neben den vollelektrischen Modellen auch die Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge Peugeot 508 PHEV sowie 3008 Hybrid 4 im Fokus.

 

Printer Friendly, PDF & Email