Großbritannien läutet weitere Förderrunde ein

Knapp 200 Mio. Pfund (rund 240 Mio. Euro) sollen für die Beschaffung emissionsfreier Busse aus dem ZEBRA-Programm (Zero Emission Buses Regional Area) fließen.

Bis 2025 sollen 4.000 emissionsfreie Busse auf Großbritanniens Straßen fahren – das ist das erklärte Ziel, das Premierminister Boris Johnson 2020 versprochen hat. (Foto: gov.UK)
Bis 2025 sollen 4.000 emissionsfreie Busse auf Großbritanniens Straßen fahren – das ist das erklärte Ziel, das Premierminister Boris Johnson 2020 versprochen hat. (Foto: gov.UK)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Großbritannien forciert den Aufbau einer emissionsfreien Flotte auf der Insel. Am 26. März gab die britische Regierung bekannt, dass für die Beschaffung von 943 umweltfreundlichen Bussen samt notwendiger Ladeinfrastruktur weitere Gelder in Höhe von 198,3 Mio. Pfund bereitgestellt werden.

Die Mittel stammen aus dem ZEBRA-Programm (Zero Emission Buses Regional Area), das im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde, um lokalen Verkehrsbehörden die Möglichkeit zu geben, sich um Mittel für die Anschaffung emissionsfreier Busse zu bewerben.

Zuschüsse aus dem millionenschweren Paket, um in ihrer Region elektrische oder wasserstoffbetriebene Busse sowie eine Lade- oder Betankungsinfrastruktur bereitzustellen, erhalten:

  • Norfolk
  • Nord-Yorkshire
  • Portsmouth
  • Blackpool
  • Nottingham
  • Großraum Manchester
  • Hertfordshire
  • South Yorkshire
  • Oxfordshire
  • West Midlands
  • York
  • West Yorkshire

Die britische Regierung erwartet, dass durch die emissionsfreien Busse jährlich über 57.000 t Kohlendioxid und durchschnittlich 22 t Stickoxide reduziert werden können.

Die verkündeten Förderzusagen sind Teil der 3 Mrd. Pfund teuren Nationalen Busstrategie der Regierung, die auch darauf abzielt, den Busverkehr mit neuen Vorrangspuren, niedrigeren und einfacheren Fahrpreisen und höheren Taktfrequenzen deutlich zu verbessern.

4.000 Zero-Emission-Busse bis 2025 sind das Ziel

Die ersten Aufträge sind bereits erteilt worden. Hunderte weiterer emissionsfreier Busse wurden in London, Schottland, Wales und Nordirland finanziert. Mithilfe der staatlichen Zuschüsse konnte Transport for London seine Elektrobusflotte mit 300 Fahrzeugen weiter aufstocken – in Schottland, Wales und Nordirland sind rund 600 emissionsfreie Busse angeschafft werden.

Die Regierung betont, dass sie weiterhin auf dem richtigen Weg ist, um ihre Zusage einzuhalten, insgesamt 4.000 emissionsfreie Busse im ganzen Land zu finanzieren – das hatte Premierminister Boris Johnson 2020 versprochen.

Was bedeutet das?

Innerhalb Europas entwickelt sich der britische Markt für emissionsfreie Busse sehr dynamisch - und die Briten scheinen auch in Sachen Förderung weiter auf dem "Fahrpedal" zu bleiben. 

Printer Friendly, PDF & Email