Grösster Schweizer Carsharer nutzt Ladeinfrastruktur von Juice

Mobility installiert bis 2023 mindestens 300 E-Ladestationen an Standorten in der ganzen Schweiz. Und nutzt dafür den Juice Charger 2

Der Scheizer Carsharer "Mobility" will bis 2030 die gesamte Flotte auf E-Mobilität umstellen. | Foto: Mobility
Der Scheizer Carsharer "Mobility" will bis 2030 die gesamte Flotte auf E-Mobilität umstellen. | Foto: Mobility
Gregor Soller

Auch die Schweizer Carsharer stellen ihre Flotten auf E-Mobilität um: Bis spätestens 2030 stellt das dort marktführende Unternehmen Mobility seine komplette Fahrzeugflotte – insgesamt über 3000 Fahrzeuge – auf emissionsfreien Elektroantrieb um. Gleichzeitig erfolgt ein rascher Ausbau der E-Ladeinfrastruktur. Roland Lötscher, Geschäftsführer bei Mobility erklärt dazu:

„Der E-Mobilität gehört die Zukunft und wir möchten als Vorreiter vorangehen.“

In einem ersten Schritt sollen so innerhalb der nächsten drei Jahre mindestens 300 E-Ladestationen an Mobility-Standorten in der ganzen Schweiz in Betrieb genommen werden. Damit die verschiedenen E-Auto-Modelle der Mobility-Flotte zuverlässig mit Strom versorgt werden können, ist das Unternehmen bei der Elektrifizierung seiner Standorte auf einfache, einheitliche Ladeprozesse angewiesen. Roland Lötscher, Geschäftsführer bei Mobility ergänzt dazu:

„Die grösste Hürde bei der Elektrifizierung unserer Flotte ist der Aufbau eines E-Ladenetzes. Deshalb haben wir uns erfahrene Partner wie Juice mit an Bord geholt, um dieses Vorhaben umsetzen zu können und den Ausbau schnellstmöglich voranzutreiben.“

Um den Kunden bei der Nutzung ebenfalls maximalen Komfort zu garantieren, ermöglich das hochauflösende Touch-Display des Juice Charger 2 eine einfache und intuitive Bedienung. Über das intelligente, omnidynamische und unendlich skalierbare Lastmanagementsystem ist es möglich, einfach und zentral die Ladevorgänge aller angeschlossenen Autos zu verwalten und zu steuern. Der integrierte und geeichte Stromzähler sorgt für eine saubere Abrechnung, die Freischaltung erfolgt über den integrierten NFC/RFID-Leser. 

Bereits Ende 2020 hat Juice Technology in einer Kooperation mit der SBB, der größten und wichtigsten Standortpartnerin von Mobility, in Zürich und Aarau die ersten Parkplätze für Mobility mit Ladeinfrastruktur ausgerüstet. Nun arbeiten die beiden Unternehmen direkt zusammen. Christoph Erni, CEO der Juice Technology AG, erklärt dazu:

„Wir sind stolz darauf, Mobility auf dem Weg zum emissionsfreien Carsharing und bei der Elektrifizierung der Fahrzeugflotte unterstützen zu können. Unser gemeinsamer Start auf Parkplätzen der SBB hat gezeigt, dass sich innovative Ladetechnik und Qualität klar bewähren. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Partnerschaft über bahnhofsnahe Standorte hinaus.“

 

Was bedeutet das?

Die Elektromobilität nimmt jetzt auch in größeren Flotten und Sharingunternehmen Fahrt auf, was auch seitens der Ladeinfrastruktur smarte und skalierbare Lösungen erfordert.

Printer Friendly, PDF & Email