Govecs zahlt Umweltprämie für Schwalbe

Hersteller gewährt Prämie von 1.000 bis 1.600 Euro beim Kauf einer E- Schwalbe der Klassen L1e und L3e. Erhältlich online und in den Stores in München, Berlin und Stuttgart. Symbolische Parität zu E-Autos.

Hochfliegende Pläne: Govecs will den Schwalbe-Verkauf beflügeln und gewährt einen Bonus zwischen 1.000 und 1.600 Euro. | Foto: Govecs
Hochfliegende Pläne: Govecs will den Schwalbe-Verkauf beflügeln und gewährt einen Bonus zwischen 1.000 und 1.600 Euro. | Foto: Govecs
Johannes Reichel

Der Münchner Leichtelektrofahrzeug-Spezialist Govecs hat für sein Modell Schwalbe einen Umweltprämie aufgelegt und gewährt diese über den Onlineshop sowie in seinen Stores in München, Berlin und Stuttgart. Beim Kauf der L1e-Variante mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h beträgt die Govecs Prämie 1.600 Euro, beim Kauf der L3e-Variante bis 90 km/h 1.000 Euro. Zur Begründung heißt es:

"Was beim Kauf eines E- Autos längst selbstverständlich ist, möchte das Münchner Unternehmen an seine Rollerkund*innen weitergeben, um den Zugang zu qualitativ hochwertiger E-Mobilität für jeden zugänglich zu machen".

Die Variante bis 45 km/h ist wahlweise mit einer oder zwei Batterien erhältlich, die eine realistische Reichweite von bis zu 100 km ermöglichen. Bei der Ausführung mit bis zu 90 km/h sind standardmäßig zwei Batterien, was für 90 Kilometer Radius reichen soll. Die Modelle werden in der eigenen Manufaktur im polnischen Wroclaw in über 1.500 Handgriffen gebaut und von dort in die Stores in München, Berlin und Hamburg gebracht, wahlweise auch direkt zu Kunden geliefert. Beide Optionen stehen dem Kunden im Onlineshop zur Verfügung.

Ausgereifte und robuste Technik

Die E-Schwalbe des Elektroroller-Herstellers verfügt über verschiedene Fahrmodi Crawl-Modi (vorwärts/rückwärts), Go-, Cruise- oder Boost-Modus. „Der Mittelmotor von Bosch weist eine Leistung von 400 Nm auf. Das ist mehr, als so mancher PKW“, wirbt Thomas Grübel, Gründer und CEO des E-Roller-Pionierts. Er verweist auch auf die Auszeichnung von 2019 im ADAC-Test, wo die L1e-Schwalbe 2019 als Testsieger in ihrer Fahrzeugklasse vervorging, die L3e-Schwalbe hat es auf den zweiten Platz fuhr. Zudem verfüge das E-Moped über standfeste Bremsen, ABS ist optional erhältlich. Im Konfigurator können Interessenten aus sechs verschiedenen Farben und drei Sitzoptionen wählen, ein Hauptständer mit besonders stabilem Stand ist ebenfalls erhältlich.

Printer Friendly, PDF & Email