Govecs E-Schwalbe jetzt auch in orange

Als Emmy-Leihroller fährt die Schwalbe schon in orange-rot durch manche Städte, jetzt gibt es die neue etwas hellere Farbe „Sonnenorange“ auch für die Serienversionen.

Jetzt auch in "Sonnenorange": Die Govecs-E-Schwalbe. | Foto: Govecs
Jetzt auch in "Sonnenorange": Die Govecs-E-Schwalbe. | Foto: Govecs
Gregor Soller

Bisher war die E-Schwalbe in Tiefschwarz, Cremeweiß, Lichtblau, Rapsgelb, und Opalgrün zu haben. Rot- respektive Orangetöne blieben „emmy“ vorbehalten. Womit sich viele Kunden nicht abfinden wollten, weshalb man jetzt ein kräftiges „Sonnenorange“ nachschob. Govecs-CEO Thomas Grübel freut sich über die Rückmeldung der Kunden:

 „Wir sind immer offen für Feedback von Kunden und haben den eigenen Anspruch, ihnen immer wieder etwas Neues zu bieten.“

Mit den gleichen Designoptionen der Classic Schwalbe (45 km/h) strahlt auch die schnellste Schwalbe aller Zeiten (90 km/h) in neuem Gewand. Ebenso wie die Schwalbe L1e, ist das Modell in der L3e Version das leistungsstärkste Fahrzeug in seiner Kategorie. Mit doppelter Motorleistung beschleunigt die Schwalbe L3e zügig auf 90 km/h. Verantwortlich dafür ist auch der speziell für die Schwalbe entwickelte Doppelriemenantrieb. Dieser sorgt bei beiden Schwalben für exzellente Kraftübertragung. Auch der deutsche Bosch Motor trägt zur besonderen Leistungsstärke der E-Schwalben bei.

Was bedeutet das?

Die meisten E-Schwalben laufen im Sharingbetrieb bei emmy, der mittlerweile europaweit expandiert. Aufgrund ihrer robusten Auslegung eignet sich die e-Schwalbe ganz besonders für das B2B-Geschäft, dessen Farbgebung auch prägend zu sein scheint! Auch Privatkunden wollen orange E-Schwalben, obwohl diese einst zu Verbrennerzeiten in der DDR eher selten bis kaum verkauft wurden.  
 

Printer Friendly, PDF & Email