Werbung
Werbung

Genf 2024: Lucid zeigt das SUV Gravity und weitere Air-Varianten

Lucid legt nach: Auf der Geneva International Motor Show werden das SUV Gravity, der Air Sapphire2 und die Rear Wheel Drive Version des Air Pure3 erstmalig für den europäischen Markt vorgestellt.

 

Der Gravity wird die zweite Baureihe - mit drei Sitzreihen. | Foto: Lucid Motors
Der Gravity wird die zweite Baureihe - mit drei Sitzreihen. | Foto: Lucid Motors
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Lucid plant weiter: neben den neuen Modellen zeigt man in Genf erweiterte Serviceangebote und ein aktualisiertes Portfolio seiner Air-Modellreihe, denn auch in Europa will (und muss) man weiter wachsen. Lucid ist bisher nur in vier europäischen Schlüsselmärkten vertreten: Deutschland, Schweiz, Niederlande und Norwegen. In diesen Ländern hat die Marke sechs Lucid-Stores, die so genannten Lucid Studios, eingerichtet.

Weitere Standorte und ein dichteres Servicenetz

Für 2024 plant Lucid die Eröffnung vier weiterer Studios in Deutschland: Berlin, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart. Darüber möchte Lucid Motors das europäische Servicenetz deutlich ausbauen, sowohl mit festen Standorten als auch mit mobilen Lösungen.

Neue effiziente Basis: Der Lucid Air Pure RWD

Nachdem der Air vergleichsweise teuer startet, schob man jetzt eine neue, sehr sparsame Basis nach: Ein Energieverbrauch von nur 13,0 kWh/100 km laut WLTP macht das neue Einstiegsmodell tatsächlich zum Meister in Sachen Effizienz in seiner Klasse: Immerhin reden wir hier von einer Fünf-Meter-Luxuslimousine. Mit einer maximalen Leistung von bis 442 PS schafft es der Air Pure RWD in 4,7 Sekunden auf 100 km/h und verfügt dabei über eine Reichweite von bis zu 747 Kilometern, wovon real immer 500 bleiben sollten. Mit einem Grundpreis von 85.000 Euro ist der Air Pure RWD das neue Einstiegsmodell.

Neues Topmodell der Air-Baureihe: Der Air Sapphire

Am anderen Ende der Air-Palette steht der Sapphire: Drei Motoren leisten 1.251 PS und katapultieren ihn in rund zwei Sekunden auf 100 km/h. Erst bei 330 km/h wird abgeregelt. Die erwartete WLTP-Reichweite liegt, sofern man die nicht ausfährt, bei über 700 Kilometern, wovon real rund 500 plusminus x bleiben dürften. Dazu gibt es vier Fahrmodi, Karbon-Keramik-Bremsen, ein spezielles Aerodynamik-Paket und ein auf die Rennstrecke abgestimmtes Fahrwerk. Der Startpreis liegt bei 250.000 Euro.

Außerdem hat Lucid dieses Jahr das Portfolio des Air Line-ups aktualisiert und bietet neue Ausstattungsmerkmale. Dazu gehören eine größere Auswahl an Innen- und Außenfarben, darunter die beliebte Stealth Optik, die jetzt zu einem günstigeren Preis erhältlich ist. Zudem ist die Aussenfarbe Fathom Blue jetzt neben der Modellvariante Air Pure auch für Air Touring und Air Grand Touring verfügbar.

Zweite Baureihe mit sieben Sitzen und großem Kofferraum: Der Lucid Gravity

Dem Air stellt Lucid den Gravity zur Seite: In weniger als 3,5 Sekunden beschleunigt der Gravity auf 100 km/h, hat eine prognostizierte WLTP-Reichweite von über 700 Kilometern (real knapp bis gut 500 Kilometer) und eine Höchstleistung von mehr als 800 PS. Möglich macht das laut Pressemitteilung die neueste Version des Dualmotor von Lucid. Basierend auf einer brandneuen SUV-Plattform bietet der Gravity in einem komfortablen Innenraum ausreichend Platz für sieben Erwachsene inklusive Gepäck. Dazu trägt auch der schwebende 34-Zoll-Bildschrim mit 6K-Display bei. Die Produktion des Gravity beginnt Ende 2024.

Einfacherer Start: Wallbox und Wartungsservice inklusive

Lucid hat nicht nur die Air-Modellpalette erweitert, sondern bietet Kundinnen und Kunden künftig neue Services an: Beim Kauf eines Lucid Air ist eine Wallbox Pulsar Max Ladestation (22 kW) für das bequeme Aufladen zu Hause inklusive. Zusätzlich ist ein Wartungsservice für die Dauer von zwei Jahren (oder 40.000 km) inkludiert, der für zusätzliche Sicherheit sorgt und die umfassende Neuwagengarantie von Lucid ergänzt.

Was bedeutet das?

Lucid legt nach: Sowohl bei den Modellen, als auch beim Service. Der dürfte vor allem für Flet-Manager relevant sein: Zwar wird die Luft jenseits der 60.000 Euro schon dünn, ab 85.000 Euro wird sie aber noch dünner. Wer hier trotzdem ordern kann, braucht zum effizienten Auto aber auch effizienten Service, der nicht etliche Kilometer entfernt ist.

Werbung
Werbung