Genf 2020: VW Touareg R - Topversion wird jetzt ein Hybrid

Die Topversion des Vollformat-SUV soll dank Hybrid-Unterstützung trotz Gewichts und Größe nötigenfalls mit der gebotenen Effizienz unterwegs sein.

Viel Dampf, auf Kurzstrecken kleiner Durst: Nur wer viel elektrisch fährt, wird mit dem Touareg R einigermaßen effizient unterwegs sein. | Foto: VW
Viel Dampf, auf Kurzstrecken kleiner Durst: Nur wer viel elektrisch fährt, wird mit dem Touareg R einigermaßen effizient unterwegs sein. | Foto: VW
Johannes Reichel

Der Autohersteller Volkswagen setzt weiter neben reinen Elektrofahrzeugen auf Hybridtechnologie, um die Flottengrenzwerte zu erreichen. Vor allem bei den nach wie vor sehr gefragten SUV-Modellen soll das helfen, die Verbräuche zu drücken. Das etwa 2,5 Tonnen schwere Topmodell der neuen Vollformat-SUV-Baureihe Touareg R soll dank Plug-in-Hybrid-Unterstützung auf akzeptables Verbrauchsniveau fahren. Der Antrieb toppt zugleich die bisherige Topversion in Form des V8-Diesel (Euro 6 dTemp) mit 421 PS, der nach WLTP 9,1 l/100 km verbrauchen soll. Die Werte für den PHEV liegen noch nicht vor, dürften im Alltag sofern nicht konsequent elektrisch gefahren wird sowie bei längeren Reisen aber weit darüber liegen. Das PHEV-Modell feiert auf dem Genfer Automobilsalon (05. bis 15. März 2020). Der Hersteller verspricht eine "Symbiose aus souveräner Leistung und elektrischer Effizienz", dank eines 340 kW (462 PS) starken Kombi-Antriebs. Der Geländewagen startet bei genug geladener Batterie stets im elektrischen „E-Mode“ und lässt sich bis 140 km/h elektrisch bewegen. Darüber klinkt sich der V6-Turbobenziner-TSI (250 kW / 340 PS)zusätzlich zum E-Aggregat (100 kW, 136 PS) hinzu.

"Die Distanzen der meisten Pendler wird der Touareg R rein elektrisch absolvieren", glaubt der Hersteller.

Diese dürfte bei maximal 50 Kilometer liegen. Über das Hybridmenü im Infotainmentsystem kann der Fahrer den Ladestand der Batterie steuern. Dadurch sei es möglich, auch am Ende einer Reise noch genug elektrische Energie vorzuhalten, sodass die Einfahrt in ein urbanes Zielgebiet emissionsfrei erfolgen könne, wirbt der Anbieter. Bei aktiver Navigation, berücksichtige der "Batteriemanager" vorausschauend auch die Straßen- und Topographiedaten, um die Batterienutzung anzupassen und so die elektrische Reichweite zu optimieren. Der E-Antrieb bezieht seine Energie aus der im Unterboden des Kofferraums integrierten Lithium-Ionen-Batterie mit 14,1 kWh Kapazität. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 8-Gang-Automatikgetriebe (mit Tiptronic) und ein Verteilergetriebe an das serienmäßige 4MOTION-Allradsystem.

Teilautomatisiert bis 250 km/h

Dank Allrad und dem starkem Antrieb mit 700 Nm Drehmoment bewältigt das Fahrzeug Anhängelasten von bis zu 3,5 Tonnen. Als erstes Plug-In-Hybrid-SUV wird das Fahrzeug zudem mit Trailer Assist angeboten. Das Assistenzsystem zum automatisierten Rangieren mit einem Anhänger ist auch rein elektrisch möglich. Weitere Neuheit stellt darüber hinaus die neueste Version des Travel Assist dar, der das sogenannte "assistierte Fahren" erstmals bis zu einer Geschwindigkeit von 250 km/h erlaubt.

"Die Höchstgeschwindigkeit selbst ist dabei weniger entscheidend als die Tatsache, dass die neueste Generation des Travel Assist den immer höheren Entwicklungsstand der Volkswagen Systeme auf dem Weg zum autonomen Fahren (IQ. DRIVE) widerspiegelt", befindet der Hersteller. Der Touareg R soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. 

Printer Friendly, PDF & Email