Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2019: Mopar feiert 1,2 Millionen Serviceverträge in der Region EMEA

Auch bei FCA steigt der Zuspruch zu Garantie- und Wartungserweiterungs-Diensten.

 

Mopar ist bekannt für auffälliges Zubehör sowie für den Service und Ersatzteile im FCA-Portfolio. | Foto: FCA
Mopar ist bekannt für auffälliges Zubehör sowie für den Service und Ersatzteile im FCA-Portfolio. | Foto: FCA
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch bei FCA steigt die Nachfrage nach Full-Service und Flottenangeboten: Bereits 1,2 Millionen Kunden haben sich in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) für den Schutz ihrer Fahrzeuge durch den Abschluss eines Mopar Vehicle Protection Servicevertrags entschieden. Das Mopar Produktportfolio umfasst eine große und flexible Bandbreite von erweiterten Garantien und Service-Plänen. Jeder Plan bietet unterschiedliche Optionen für Laufzeit und Kilometerleistung. Einige Beispiele: Maximum Care ist beispielsweise die Zusatzgarantie für alle mechanischen und elektrischen Teile für maximal drei Jahre nach Ablauf der Herstellergarantie, während Easy Care das Wartungsprogramm für die günstigsten Festpreise der Regel-Wartungen für bis zu fünf Jahre ist, zudem sollen die Kunden so keinen Wartungstermin verpassen. Dazu gehören eine Reihe von Dienstleistungen durch Mopar-Techniker in den autorisierten FCA-Werkstätten, die spezifische Ausrüstungen und Werkzeuge sowie Originalersatzteile verwenden.

Die Mopar Vehicle Protection Services können direkt beim Kauf eines neuen Fahrzeugs unterzeichnet werden. Sie können in das Finanzangebot der FCA-Bank aufgenommen (falls zutreffend) oder in jeder FCA-Werkstatt angefordert werden. (Angaben marktspezifisch) 

Was bedeutet das?

FCA wird in Genf abermals nur Sondermodelle, aber keine kompletten Neuentwicklungen vorstellen können. Immerhin gibt es Fortschritte in Sachen Konnektivität und Service.  

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung