Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2019: e.GO präsentiert Lux

Auch e.GO stellt in Genf aus: Eine Sportversion des e.GO Life und den e.GO Lux, ein luxuriöses Shuttle für den Individualverkehr

e.GO erweitert seinen Mover um eine indivuduelle "Lux"-Version. | Foto: e.GO Automobile
e.GO erweitert seinen Mover um eine indivuduelle "Lux"-Version. | Foto: e.GO Automobile
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Die Automesse Genf lebt auch vom Luxus: dem kann sich selbst die e.GO Mobile AG nicht verschließen. Also zeigt man in Halle 1+2, Stand 1020 den e.GO Life Concept Sport, eine Variante mit mehr Leistung und Sportfahrwerk. Die e.GO MOOVE GmbH präsentiert derweil die seriennahe Version des Elektrobusses e.GO Mover und erstmalig den e.GO Lux, eine zukunftsweisende Form des komfortablen Individualverkehrs. Der e.GO Lux ist ein Elektrobus, der für Privatfahrten gedacht ist. Der Käufer entscheidet individuell über die Ausstattung des Kleinbusses. So eröffnet der e.GO Lux den Reisenden die Möglichkeit, ihre Fahrzeit effizient auszufüllen, indem sie ihn als mobiles Konferenz- oder Wohnzimmer nutzen. Bevor der Elektrobus e.GO Lux Realität auf der Straße wird, beginnt im April 2020 die Serienproduktion des e.GO Mover im Werk 3 der e.GO Mobile AG in Aachen.

Beim Mover ist auch ZF mit im Boot: „Die neuen Mobilitätsdienstleister sind dabei die größten Treiber für autonome Fahrfunktionen. Vernetzte Systeme – aus Sensoren, künstlicher Intelligenz, elektrischem Antrieb und Aktuatorik – werden dafür immer wichtiger und können von ZF aus einer Hand geliefert werden“, erklärt Torsten Gollewski, Leiter der ZF-Vorentwicklung und Geschäftsführer der Zukunft Ventures GmbH. Die ZF Friedrichshafen AG ist an der e.GO MOOVE GmbH beteiligt.

Was bedeutet das?

Mit dem „Lux“ greift e.GO das Pod-Konzept extrem konsequent auf: man bietet einen fahrenden „Wohnraum“, der sich im Idealfall vollkommen individuell „einrichten“ lässt. Gute Idee und konsequente Weiterentwicklung des Themas.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung