Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2019: Audi zeigt Q4 e-tron

Das vollelektrische Kompakt-SUV wird auf dem MEB-Baukasten aufbauen

Der Q4 e-tron wird wie der VW I.D. in Zwickau produziert werden. | Foto: Audi
Der Q4 e-tron wird wie der VW I.D. in Zwickau produziert werden. | Foto: Audi
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Es wird schon ziemlich nah an der Serie sein, das „Q4 e-tron concept“. Dabei hanelt es sich um Audis „Kompaktstromer“, der zum Jahresende 2020 in Serie gehen soll und spätestens im ersten Quartal 2021 ausgeliefert werden dürfte. Damit wäre das MEB-Quartett komplett, nachdem auch Skoda seine Studie „Vision iV“ angekündigt hat. Gefertigt werden alle MEB-Modelle in Zwickau, wobei Skoda sich hier immer noch vorbehält, den MEB auch in Tschechien zu produzieren.

Der Q4 wird preislich über dem Q3 eingeordnet werden und dürfte trotz eher kompakterer Abmessungen ähnlich viel Innenraum bieten wie dieser. Das Batteriepaket dürfte eine Kapazität von 45 bis 50 kWh bieten und es könnte durchaus sein, dass auch Audi als Premiummarke hier verschiedene Reichweiten oder Leistungsstufen einführt.

Was bedeutet das?

Der Q4 e-tron wird definitiv eines der künftigen elektrischen Kernprodukte der Marke. Er könnte bei einem geschickten Package Fahrer von Q3, Q5, aber auch von A3, A4, A5 und vielleicht sogar des A6 begeistern.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung